Archiv für die 'Fantasy Filmfest 2009' Kategorie

Fantasy Filmfest 2009: Tell-Tale

o Mittwoch, 29.07.09 | o 19:51 Uhr | o chilidog | o Kommentar(e): noch kein Kommentar »

Pic

Der Urvater des Horrors, Edgar Allan Poe, würde staunen, wie die Produzenten Ridley und Tony Scott seine klassische Kurzgeschichte “The Tell-Tale Heart” zu einem modernen, abgründigen Thriller mit Anleihen bei Movie “Traffic” und Movie “Koma” aufgerüstet haben. Die zeitlose Essenz von Poes Werk bleibt freilich erhalten, wenn Josh Lucas in der Rolle eines allein erziehenden Vaters nach einer Herztransplantation von bizarren Verhaltensschüben und Halluzinationen gequält wird und vom friedlichen Familienmenschen hin zum cholerischen Schläger transformiert. Dabei hat Terry noch ganz andere Sorgen. Seine Tochter Angela leidet an einer unheilbaren Krankheit und braucht einen starken Dad an ihrer Seite. Auch seine Freundin Elizabeth (Lena Headey), ihrerseits Ärztin, beobachtet die Ausraster mit Argwohn. Ist das neue Herz vielleicht doch nicht kompatibel? Mittlerweile sieht auch Terry einen Zusammenhang zwischen dem frisch verpflanzten Organ und den aggressiven Flashbacks in seinem Unterbewusstsein. Er macht sich auf die Suche nach der Todesursache des Spenders und stößt mit Hilfe eines dubiosen Detectives (ein herrlich abgefuckter Brian Cox) auf die horrenden Machenschaften einer Verbrecherorganisation.

weiter gehts unter mehr »»»

Kategorie(n): Fantasy Filmfest 2009 |

Fantasy Filmfest 2009: Secrets of State

o Mittwoch, 29.07.09 | o 19:11 Uhr | o chilidog | o Kommentar(e): noch kein Kommentar »

Pic

In der Tradition der intelligenten Spionagethriller von Movie “The Day of the Jackal” bis Movie “Spybound” entfaltet sich hier ein hochbrisantes Szenario, wie es aktueller nicht sein könnte. Zwei junge Menschen werden angeworben: Diane vom französischen Geheimdienst und Pierre von einem extremistischen Terrornetzwerk. Die Gegenspieler sind der eiskalte Recruiter für die Innere Sicherheit, Alex, und der manipulative, aber auch charismatische Terrorboss Al Barad. Für diese Männer heiligt der Zweck jedes Mittel – keiner von ihnen schreckt davor zurück, Menschen als Waffen einzusetzen. So ist es stets nur auf den ersten Blick ersichtlich, wer Gutes und wer Böses im Sinn hat; die Grauzone dazwischen bleibt geheimnisvoll verschwommen. Diane, die ihr Studium bisher durch einen Nebenjob als Edel-Callgirl finanzierte, ist zunächst moralisch ambivalent. Aber ihr Hunger nach Abenteuer und der ständige Adrenalinkick lassen sie als Agentin Ehrgeiz entwickeln. Pierre hingegen ist ein Loser, verstoßen von der versoffenen Mutter, wegen kleiner Delikte auf der schiefen Bahn und bald im Knast. Sein Weg von dort bis zum Bootcamp ist erdrückend nachvollziehbar. Wie Figuren in einem Schachspiel erfüllen beide ihre Rolle. Nur wer die Züge macht, ist nicht sofort klar. Bis der Tag kommt, an dem sich Pierres und Dianes Wege kreuzen und dieser äußerst raffinierte Actionthriller zu einem mächtigen Showdown anhebt.

weiter gehts unter mehr »»»

Kategorie(n): Fantasy Filmfest 2009 |

Fantasy Filmfest 2009: Idiots and Angels

o Mittwoch, 29.07.09 | o 18:43 Uhr | o chilidog | o Kommentar(e): noch kein Kommentar »

Pic

Ein Arschloch mit Flügeln steht im Mittelpunkt des neuen Werks vom Enfant Terrible des Animationsfilms, Bill Plympton. Der Protagonist ist ein wirklich übler Zeitgenosse, ein gewalttätiger, rücksichtsloser Waffenhändler, der die meiste Zeit in einer verrauchten Kneipe vor einem Whiskyglas abhängt – Charles Bukowski hätte seine Freude an ihm gehabt. Ausgerechnet diesem egoistischen Dreckskerl wachsen eines Tages Engelsflügel auf dem Rücken. Seine blutigen Versuche, die störenden Dinger mit der Kettensäge abzusäbeln, scheitern – hartnäckig wachsen sie wieder nach. Und beginnen bald, ein Eigenleben zu entwickeln, das im krassen Gegensatz zu seinem Wesen steht …

Plymptons neuer Film ist weniger bunt und überdreht, ja “erwachsener” als Movie “Hair High” – aber mindestens genau so böse, anarchisch-drastisch und aberwitzig. Wer Plympton kennt, weiß, dass er die Möglichkeiten, die Zeichentrick bietet, kompromisslos bis zum Äußersten auslotet. Der monochrom-skizzenhafte Noir-Look seines neuen von Lynch und Jarmusch inspirierten Geniestreichs entwickelt im Zusammenspiel mit der grandiosen Musik (u. a. von Tom Waits, Pink Martini, Moby und Nicole Reynaud) und Plymptons grenzenlosem Einfallsreichtum einen atmosphärischen Sog sondergleichen. Garantiert kein Film für Kinder!

weiter gehts unter mehr »»»

Kategorie(n): Fantasy Filmfest 2009 |

Fantasy Filmfest 2009: Duress

o Mittwoch, 29.07.09 | o 18:29 Uhr | o chilidog | o Kommentar(e): noch kein Kommentar »

Pic

Wie weit wirst du wohl gehen, um deine Tochter zu beschützen? Scheinbar zufällig Zeuge eines Ladenraubs findet sich Richard plötzlich an der Seite eines Psychopathen, der ihn offenbar zu seinem Vertrauten auserkoren hat. Liebenswürdig lächelnd erklärt ihm Abner, dass er nun die seltene Gelegenheit habe, in den Kopf eines Serienmörders zu schauen. Und dass alle Menschen fähig seien zu töten, wenn es darauf ankomme. Abner befiehlt, droht, gewährt Gnade, spielt mit Richard wie mit einem Fisch am Haken. Widerstand begegnet er mit unverdrossenem Sadismus und einem schmerzhaften Ruck an der Angel. “Richard, ich tue Kindern nicht weh.”, beruhigt er den Vater. “Wenn es nicht absolut sein muss.” Richard argumentiert, versucht sich zu entziehen, bietet seinem “Mentor” die Stirn und geht schließlich in die Offensive. Und erfüllt damit säuberlich Abners perfiden Plan: zu beweisen, wie wenig es braucht, damit aus einem unbescholtenen Bürger ein Mörder wird. Oder nicht? Abners wahre Motive überbieten alles bisher Gesehene – so charmant, so kühl, so besorgt um das Wohl der Familie gab sich bis dato noch kein Serienkiller!

weiter gehts unter mehr »»»

Kategorie(n): Fantasy Filmfest 2009 |

Fantasy Filmfest 2009: District 9

o Mittwoch, 29.07.09 | o 18:09 Uhr | o chilidog | o Kommentar(e): noch kein Kommentar »

Pic

Liebe Verschwörungstheoretiker, Alien-Fans und “I Want To Believe”-er: Vergesst die Area 51, die vermeintlich ach so spektakuläre Landungsstelle ist so was von 40er-Jahre! Der soziale Brennpunkt unserer Zeit schwelt in Südafrika und betrifft die Integration außerirdischer “Mitbürger”. Unweit der provinziellen Hauptstadt Johannesburg liegt nämlich der “District 9″, ein von Menschen errichtetes Auffanglager für eine vor Jahren auf der Erde gelandete Alienspezies. Diese kam nicht etwa mit der Absicht, die Menschheit à la Movie “Krieg der Welten” zu versklaven, nein – diese Vertreter der Gattung “kleine grüne Männchen” sind Flüchtlinge, um genauer zu sein, sind sie die einzigen Überlebenden ihres zerstörten Heimatplaneten. Das Zusammenleben mit der Menschheit gestaltet sich jedoch als schwierig: Der erhoffte technische Durchbruch mit Hilfe der außerirdischen Mitbürger mit Immigrationshintergrund bleibt genauso aus wie eine extraterrestrische Invasion. Und da die Menschen, wie wir wissen, nicht gerade für Tugenden wie Geduld und Toleranz bekannt sind, braut sich bei der Bevölkerung eine schleichende Unruhe zusammen. Die Anwohner wollen ihre Nachbarn vom andern Stern am liebsten so schnell wie möglich loswerden. Die Regierung allerdings strebt bereits nach Höherem – nämlich der Entschlüsselung der Waffentechnik, welche die Aliens mit auf die Erde gebracht haben. Gleichzeitig für die Abschottung und Integration der ungewollten Eindringlinge zuständig ist eine Behörde namens “Multi-National United”. Als sich Wikus van de Merwe, ein Mitarbeiter von MNU, durch einen Unfall mit Alien-DNS infiziert, wird er nicht zur zum Schlüssel für das Waffengeheimnis der Außerirdischen, sondern auch zum meistgesuchten Mann des Landes.

weiter gehts unter mehr »»»

Kategorie(n): Fantasy Filmfest 2009 |

Fantasy Filmfest 2009: XXXtreme - Someone´s Knocking at the Door

o Samstag, 25.07.09 | o 14:32 Uhr | o chilidog | o Kommentar(e): noch kein Kommentar »

Pic

Hereinspaziert! Gebt spitze und sperrige Dinge am Eingang ab, legt die Sicherheitsbügel und die Ohren an und macht euch bereit für einen irren Trip durch die Nacht! Heute am Erwachsenentag: Drei Fahrten zum Preis von zweien! Bei uns zu haben im IKS-IKS-IKS-TRIEM! Zu Beginn Movie “Someone´s Knocking at the Door”: “I wanna fuck you till you die!” – Könnte man sich einen Satz aussuchen, den man als letzten vor seinem Ableben hören will, dieser käme definitiv in die engere Auswahl. Und so darf bald eine Clique Medizinstudenten um ihren Kommilitonen trauern. Gestern haben sie noch gemeinsam Pillen geschmissen, heute sind die unangenehmen Fragen zweier Cops zu beantworten. Wie lässt sich bloß erklären, dass ein vor Jahrzehnten umtriebiges Vergewaltiger-Killer-Pärchen seine Genitalien im Spiel haben muss!? Junge, Junge, was geht nur in den Köpfen dieser Jugend vor …

Wer will noch mal? Genießt das Schwindelgefühl und haltet euch am Nachbarn fest: Wir gehen in die nächste Runde! Mit Movie “Home Movie”: Dass der technische Fortschritt jedem erlaubt, Filme zu drehen, ist nicht schlimm. Dass die verwackelten Familien-”Ereignisse” aber auch allen gezeigt werden müssen, hingegen schon. Zu den Nachfahren der Diaabend-Folterer gehören auch Clare und David Poe. Bei den beiden Camcorderjunkies leuchtet selbst im Badezimmer noch das rote Lämpchen – sehr zum Leidwesen ihrer Kinder, Jack und Emily. Von Berufs wegen Pastor und Kinderpsychologin, haben die Eltern zudem einiges an erzieherischen Fiesheiten auf dem Kasten. Doch im Gegensatz zu ihren Erzeugern wissen die Kids, wie man Pointen setzt …

Reißt die Arme nach oben für ein noch xxxtremeres Kribbeln in der Magengrube! Nun kommt das Finale! Bei Movie “Pig Hunt”: In diesem Hinterwäldlerwald sind die Männer noch ganze Kerle! Und die Frauen auch. Hier süßt man den Morgenkaffee mit Whisky, spuckt auf den Boden und lässt das Zähneputzen vor dem Schlafengehen einfach mal sein. Hier weht es stolz, das Star-Spangled Banner in Übergröße, hier gibt es Kleinkalibriges zum Kindergeburtstag. Genau der richtige Ort also für eine Autoladung Großstädter, um einmal zünftig auf Wildschweinjagd zu gehen! Nur, in diesem Wald jagt das Wild. Und das hört auf den Namen Hogzilla – bei Asterix und Obelix ging es irgendwie appetitlicher zu. Vielen Dank, dass ihr den XXXtreme gefahren seid! Bitte wischt den Angstschweiß aus euren Sitzschalen und benutzt den Ausgang vorne rechts! Wir freuen uns auf euren nächsten Besuch!

weiter gehts unter mehr »»»

Kategorie(n): Fantasy Filmfest 2009 |

Fantasy Filmfest 2009: XXXtreme - Pig Hunt

o Samstag, 25.07.09 | o 14:19 Uhr | o chilidog | o Kommentar(e): noch kein Kommentar »

Pic

Hereinspaziert! Gebt spitze und sperrige Dinge am Eingang ab, legt die Sicherheitsbügel und die Ohren an und macht euch bereit für einen irren Trip durch die Nacht! Heute am Erwachsenentag: Drei Fahrten zum Preis von zweien! Bei uns zu haben im IKS-IKS-IKS-TRIEM! Zu Beginn Movie “Someone´s Knocking at the Door”: “I wanna fuck you till you die!” – Könnte man sich einen Satz aussuchen, den man als letzten vor seinem Ableben hören will, dieser käme definitiv in die engere Auswahl. Und so darf bald eine Clique Medizinstudenten um ihren Kommilitonen trauern. Gestern haben sie noch gemeinsam Pillen geschmissen, heute sind die unangenehmen Fragen zweier Cops zu beantworten. Wie lässt sich bloß erklären, dass ein vor Jahrzehnten umtriebiges Vergewaltiger-Killer-Pärchen seine Genitalien im Spiel haben muss!? Junge, Junge, was geht nur in den Köpfen dieser Jugend vor …

Wer will noch mal? Genießt das Schwindelgefühl und haltet euch am Nachbarn fest: Wir gehen in die nächste Runde! Mit Movie “Home Movie”: Dass der technische Fortschritt jedem erlaubt, Filme zu drehen, ist nicht schlimm. Dass die verwackelten Familien-”Ereignisse” aber auch allen gezeigt werden müssen, hingegen schon. Zu den Nachfahren der Diaabend-Folterer gehören auch Clare und David Poe. Bei den beiden Camcorderjunkies leuchtet selbst im Badezimmer noch das rote Lämpchen – sehr zum Leidwesen ihrer Kinder, Jack und Emily. Von Berufs wegen Pastor und Kinderpsychologin, haben die Eltern zudem einiges an erzieherischen Fiesheiten auf dem Kasten. Doch im Gegensatz zu ihren Erzeugern wissen die Kids, wie man Pointen setzt …

Reißt die Arme nach oben für ein noch xxxtremeres Kribbeln in der Magengrube! Nun kommt das Finale! Bei Movie “Pig Hunt”: In diesem Hinterwäldlerwald sind die Männer noch ganze Kerle! Und die Frauen auch. Hier süßt man den Morgenkaffee mit Whisky, spuckt auf den Boden und lässt das Zähneputzen vor dem Schlafengehen einfach mal sein. Hier weht es stolz, das Star-Spangled Banner in Übergröße, hier gibt es Kleinkalibriges zum Kindergeburtstag. Genau der richtige Ort also für eine Autoladung Großstädter, um einmal zünftig auf Wildschweinjagd zu gehen! Nur, in diesem Wald jagt das Wild. Und das hört auf den Namen Hogzilla – bei Asterix und Obelix ging es irgendwie appetitlicher zu. Vielen Dank, dass ihr den XXXtreme gefahren seid! Bitte wischt den Angstschweiß aus euren Sitzschalen und benutzt den Ausgang vorne rechts! Wir freuen uns auf euren nächsten Besuch!

weiter gehts unter mehr »»»

Kategorie(n): Fantasy Filmfest 2009 |

Fantasy Filmfest 2009: XXXtreme - Home Movie

o Samstag, 25.07.09 | o 14:07 Uhr | o chilidog | o Kommentar(e): noch kein Kommentar »

Pic

Hereinspaziert! Gebt spitze und sperrige Dinge am Eingang ab, legt die Sicherheitsbügel und die Ohren an und macht euch bereit für einen irren Trip durch die Nacht! Heute am Erwachsenentag: Drei Fahrten zum Preis von zweien! Bei uns zu haben im IKS-IKS-IKS-TRIEM! Zu Beginn Movie “Someone´s Knocking at the Door”: “I wanna fuck you till you die!” – Könnte man sich einen Satz aussuchen, den man als letzten vor seinem Ableben hören will, dieser käme definitiv in die engere Auswahl. Und so darf bald eine Clique Medizinstudenten um ihren Kommilitonen trauern. Gestern haben sie noch gemeinsam Pillen geschmissen, heute sind die unangenehmen Fragen zweier Cops zu beantworten. Wie lässt sich bloß erklären, dass ein vor Jahrzehnten umtriebiges Vergewaltiger-Killer-Pärchen seine Genitalien im Spiel haben muss!? Junge, Junge, was geht nur in den Köpfen dieser Jugend vor …

Wer will noch mal? Genießt das Schwindelgefühl und haltet euch am Nachbarn fest: Wir gehen in die nächste Runde! Mit Movie “Home Movie”: Dass der technische Fortschritt jedem erlaubt, Filme zu drehen, ist nicht schlimm. Dass die verwackelten Familien-”Ereignisse” aber auch allen gezeigt werden müssen, hingegen schon. Zu den Nachfahren der Diaabend-Folterer gehören auch Clare und David Poe. Bei den beiden Camcorderjunkies leuchtet selbst im Badezimmer noch das rote Lämpchen – sehr zum Leidwesen ihrer Kinder, Jack und Emily. Von Berufs wegen Pastor und Kinderpsychologin, haben die Eltern zudem einiges an erzieherischen Fiesheiten auf dem Kasten. Doch im Gegensatz zu ihren Erzeugern wissen die Kids, wie man Pointen setzt …

Reißt die Arme nach oben für ein noch xxxtremeres Kribbeln in der Magengrube! Nun kommt das Finale! Bei Movie “Pig Hunt”: In diesem Hinterwäldlerwald sind die Männer noch ganze Kerle! Und die Frauen auch. Hier süßt man den Morgenkaffee mit Whisky, spuckt auf den Boden und lässt das Zähneputzen vor dem Schlafengehen einfach mal sein. Hier weht es stolz, das Star-Spangled Banner in Übergröße, hier gibt es Kleinkalibriges zum Kindergeburtstag. Genau der richtige Ort also für eine Autoladung Großstädter, um einmal zünftig auf Wildschweinjagd zu gehen! Nur, in diesem Wald jagt das Wild. Und das hört auf den Namen Hogzilla – bei Asterix und Obelix ging es irgendwie appetitlicher zu. Vielen Dank, dass ihr den XXXtreme gefahren seid! Bitte wischt den Angstschweiß aus euren Sitzschalen und benutzt den Ausgang vorne rechts! Wir freuen uns auf euren nächsten Besuch!

weiter gehts unter mehr »»»

Kategorie(n): Fantasy Filmfest 2009 |

Fantasy Filmfest 2009: Tenderness

o Samstag, 25.07.09 | o 13:25 Uhr | o chilidog | o Kommentar(e): noch kein Kommentar »

Pic

Ein junger, sanfter Killer, ein blondes Teenie-Girl mit emotionalen Schäden, ein einsamer Cop, den nur seine Obsessionen in der Realität festhalten – so kaputt zeigen sich die amerikanischen Helden von Movie “Tenderness”, und dabei ist der Killer fast der Sympathischste: Als Sohn eines Priesters muss er Mädchen, die ihn küssen, zwanghaft töten. Ein Polizist ist dem Mörder auf den Fersen und wartet auf seine Chance, ihn zur Strecke zu bringen. Da der Cop von Russell Crowe gespielt wird, kann man ihm gut beim Warten zusehen. Die blonde Kleine schließlich ist eine 15-jährige Ausreißerin. Sie hängt sich mit destruktiver Vernarrtheit an den geheimnisvollen Eric, der so zum ersten Mal längere Zeit ein lebendiges Mädchen an seiner Seite hat. Zusammen treten sie eine Reise an, getrieben von einer Sehnsucht nach Gefahr und Tod, Russell Crowe immer im Rückspiegel. Sie schlittern durch Nationalparks, Motels, altmodische Jahrmärkte, sie finden ein morbides Amerika vor, aufgenommen in blassem Licht von Clint Eastwoods Kameramann Tom Stern. So wird Movie “Tenderness” zu einem nervenaufreibenden Roadmovie, das die Annäherung zwischen Psychoschlampe und Psychokiller zeigt, mit einer Zärtlichkeit für die Versehrten, die den bitteren Grundton jedoch nicht verbergen kann.

weiter gehts unter mehr »»»

Kategorie(n): Fantasy Filmfest 2009 |

Fantasy Filmfest 2009: The Sky Crawlers (OT: Sukai kurora)

o Samstag, 25.07.09 | o 13:03 Uhr | o chilidog | o Kommentar(e): noch kein Kommentar »

Pic

Kriegsspiele in einer Zukunft, in der der anhaltende Weltfrieden langweilig geworden ist: Zwei konkurrierende Konzerne, Rostock und Lautern, inszenieren spektakuläre Luftkämpfe, um die Massen bei Laune zu halten. Als Piloten werden “Kildren” eingesetzt – Teenager, die nicht altern und somit nie erwachsen werden. Dabei hat Lautern einen Trumpf in der Hand: den legendären Fighter namens Teacher, der als einziger erwachsener Mensch den Himmelsraum verteidigt und unbesiegbar scheint. Als einstiger Überläufer ist er Rostock ein besonderer Dorn im Auge. So formt sich in Kildren-Pilot Yuichi, ebenfalls ein Meister seines Fachs, bald der Wunsch, sich mit dem Feind zu messen. Als Neuankömmling auf der Rostocker Basis hat er das Flugzeug des unter mysteriösen Umständen verstorbenen Jin-Roh übernommen. Seltsam, wie vertraut ihm alles auf der Station vorkommt. Auch seine traurig wirkende Kommandantin, der eine bewegte Vergangenheit nachgesagt wird, übt eine eigentümliche Anziehungskraft auf ihn aus …

Mamoru Oshii (Movie “Ghost in the Shell”) liebt dunkle Sciencefiction. Sein neuestes, stilistisch wie immer perfekt ausgefeiltes Filmabenteuer hat nicht nur Wahnsinns-Action und Schwindel erregende Luftschauen zu bieten, sondern fragt einmal mehr nach dem Wesen der menschlichen Existenz. Wie lebt es sich in einem Zustand jenseits der Definition? In einem Körper ohne Alter? Mit einem endlosen Krieg, der keiner ist?

weiter gehts unter mehr »»»

Kategorie(n): Fantasy Filmfest 2009 |

Fantasy Filmfest 2009: Orphan

o Samstag, 25.07.09 | o 12:12 Uhr | o chilidog | o Kommentar(e): noch kein Kommentar »

Pic

Von all den blutrünstigen Duellen, die Zombie-Babys, (kranke) Kinder mit Killerinstinkt und Superkräften dieses Jahr auf dem Fantasy Filmfest abliefern, bezieht Esther definitiv eine Sonderstellung. Nicht nur dass die neunjährige Waise, die Familie Coleman liebevoll und arglos bei sich aufnimmt, an Bosheit kaum zu übertreffen ist, von allen Evil Kids hütet sie auch das abgründigste Geheimnis. Dies enthüllt sich filmgetreu erst ganz zum Schluss. Bis dahin heißt es Zähne zusammenbeißen, während der neue Schützling mit eisiger Entschlossenheit an seinem Masterplan strickt, nonchalant Tauben abmurkst (“Guck, jetzt ist sie im Himmel!”) und lästige Fragen mit dem Hackebeil kontert. Freche Mitschüler, weibliche Konkurrenz, zu viel elterliche Kontrolle? Kein Problem für ein frühreifes Kind mit schlagenden Argumenten. Dem bösen Treiben hilflos ausgesetzt und als Zeugen missbraucht sind indes Esthers neue Geschwister, der ältere Daniel und die kleine, gehörlose Max. Und auch die großartige Vera Farmiga in der Rolle der Mom wird hart auf die Probe gestellt. Vor ihrem Gänsehaut erregenden Sohn Movie “Joshua” (Fantasy Filmfest 2007) hat die Schauspielerin noch kapitulieren müssen. Diesmal geht sie aufs Ganze im Zweikampf mit der Teufelsbrut, um ihre Ehe und ihr eigen Fleisch und Blut zu retten.

weiter gehts unter mehr »»»

Kategorie(n): Fantasy Filmfest 2009 |

Fantasy Filmfest 2009: Macabre

o Samstag, 25.07.09 | o 11:33 Uhr | o chilidog | o Kommentar(e): noch kein Kommentar »

Pic

Die goldene Regel für Horrorfilmkavaliere lautet: Einer hübschen Dame in Not muss geholfen werden! Das beherzigen Eko und seine Freunde, als sie die völlig durchnässte und apathische Maya von der Straße auflesen und nach Hause fahren. Aus Höflichkeit lassen sie sich noch zum Abendessen herein bitten – der Gastfreundschaft einer dankbaren Familie kann man sich eben nur schwer erwehren. Ihrer Gastfeindschaft allerdings noch schwerer, wenn man sich bald näher kommt, als es einzelnen Gliedmaßen gut tut. Denn die goldene Regel für Horrorfilmprotagonisten heißt: Wer ein creepy Haus betritt, kommt nur selten wieder raus – noch seltener in einem Stück. Das ist eben der Dank für wohlerzogene Hilfsbereitschaft.

In diesem fiesen, äußerst derben und – der Titel hält sein Versprechen – makabren Stück Schockerkino lassen sympathische Opfer buchstäblich mit-leiden und eine geistesgestörte Sippschaft unwohlig schaudern. Allen voran Hausvorstand Dara, gespielt von Shareefa Daanish, der südostasiatischen Antwort auf Lucy Liu, die mit undurchdringlichem Porzellanteint nicht nur dem Final Girl eine Heidenangst einjagt. Für euch heißt das: zurücklehnen und abfeiern! Sprich, die goldene Regel für Horrorfilmfreaks zu beherzigen …

weiter gehts unter mehr »»»

Kategorie(n): Fantasy Filmfest 2009 |

Fantasy Filmfest 2009: In 3 Tagen bist du tot 2

o Samstag, 25.07.09 | o 10:39 Uhr | o chilidog | o Kommentar(e): noch kein Kommentar »

Pic

Gelernt ist gelernt: Wenn mitten in der Nacht ein Anruf aus Tirol kommt, dann kann das nichts Gutes bedeuten. Vor allem für Nina (wieder taff verkörpert von Sabrina Reiter), die nach der schrecklichen Mordserie an ihren Freunden im verträumten Ebensee die ländliche Idylle verlassen hat, um in Wien ein neues Leben zu starten. Mit dem nächtlichen Anruf aber holt sie die Vergangenheit wieder ein: Am anderen Ende der Leitung ist ihre ehemals beste Freundin Mona, die es gerade noch schafft, “Nina, hilf mir!” in den Hörer zu stammeln. Ninas Angst um Mona führt sie in ein hochgelegenes Bergdorf, in dem eine selbst für provinzielle Maßstäbe sehr merkwürdige Familie ihr verschneites Geheimnis hütet. Kaum ist sie dort angekommen, geht das Morden wieder von vorne los …

Nicht nur hat Regisseur Andreas Prochaska 2006 mit seinem Movie “In 3 Tagen bist du tot” einen für deutschsprachige Verhältnisse erstaunlich überzeugenden Slasher aus dem Hut gezaubert. Er schafft es sogar, diesen in der Fortsetzung konsequent weiterzuführen und gar in eine ganz neue Richtung zu lenken. Teil 2 bewegt sich weg vom klassischen Teenie-Metzler, hin zu atmosphärisch dichtem, erwachsenen Horror und zerrt unter dem alpinen Weiß des Schnees lang verdrängte Abscheulichkeiten ans Tageslicht. A wirklich leiwande G’schicht!

weiter gehts unter mehr »»»

Kategorie(n): Fantasy Filmfest 2009 |

Fantasy Filmfest 2009: Infestation

o Samstag, 25.07.09 | o 10:21 Uhr | o chilidog | o Kommentar(e): 1 Kommentar »

Pic

Cooper hatte schon bessere Tage: Gerade ist seine kontrollsüchtige Chefin im Begriff ihn (natürlich völlig unberechtigt) zu feuern, da streckt ein ohrenbetäubendes Pfeifen die beiden zu Boden – und unser verdutzter Antiheld findet sich nach einer kurzen Ohnmacht in einem klebrigen Kokon wieder. Was ist geschehen? Als es Cooper gelingt, sich aus dem Netz zu winden, er Sekunden später von einem wahrhaft gigantischen Monsterkäfer angegriffen wird und nur um Fühlerbreite dessen Giftstachel entkommt, bevor er der fiesen Schabe Saures gibt, kann es eigentlich nur eine Erklärung geben. Genau! Wieder einmal wird die Menschheit von extraterrestrischen Killer-Bugs bedroht. Diese hier haben besonders unappetitliche Pläne mit unserer Spezies. Nicht nur, dass sie alle Erdbewohner lebend in Wolle einspinnen und nach Lust und Laune ihr Innerstes rauslutschen – sie missbrauchen sie sogar zu grotesken Kreuzungsversuchen. Deshalb gilt ab jetzt für den bunt zusammen gewürfelten Haufen Überlebender, der sich aus dem Bürogebäude durchs Hinterland zu Coopers Dad und seinem Schutzbunker durchzuschlagen versucht: Traue niemals lastwagengroßen Insekten über den Weg! Und: Nur ein toter Käfer ist ein guter Käfer!

weiter gehts unter mehr »»»

Kategorie(n): Fantasy Filmfest 2009 |

Fantasy Filmfest 2009: The House of the Devil

o Freitag, 24.07.09 | o 20:59 Uhr | o chilidog | o Kommentar(e): noch kein Kommentar »

Pic

Eine College-Studentin in einem dunklen, viktorianischen Haus. Ein undurchsichtiges älteres Paar und ein Babysitterjob, bei dem der Schützling nie zu sehen ist – soweit die Zutaten für einen stimmungsvollen, Nerven kitzelnden Gruselfilm alter Schule. Regisseur Ti West (Movie “Cabin Fever 2″) war es nicht genug, den Film nur im Stil der 80er zu erzählen. Nein, das teuflische Haus und darin die dauergewellte Screamqueen in Hochwasserhose überzeugen mit solcher Akkuratesse, als handele es sich tatsächlich um einen verschollenen Klassiker.

Für Samantha kommt der Nebenjob genau richtig – sie muss dringend die 300 Dollar Monatsmiete zusammensparen. Natürlich wird sie von ihrer besten Freundin Megan gewarnt, besser nicht allein zu gehen. Doch das sympathische Mädel zeigt sich erstaunlich unbeeindruckt vom leisen Knarren des alten Gebälks, vom einsam sie umgebenden Wald und von den verschlossenen Zimmern im Obergeschoss … Der Zuschauer weiß es natürlich besser. Aber diese treffliche Hommage an vergangene cineastische Zeiten – in der wir nicht bereits im ersten Akt literweise Blut durchwaten mussten – täte schlecht daran, mit dem Genre-Holzhammer zu hantieren. Wird Samantha es schaffen, bis zum Morgengrauen zu überleben?

weiter gehts unter mehr »»»

Kategorie(n): Fantasy Filmfest 2009 |