Kategorie(n): Universum Film | Kino-News

Universum Film: Gamer - von Taylor + Neveldine ab 7. Januar 2010

Pic

Was, wenn ein Spiel grausame Wirklichkeit wird? Milliardär Ken Castle (Michael C. Hall) ist Erfinder von “Slayers”, einem perfiden Online-Game, in dem zum Tode Verurteilte zu realen Spielfiguren werden. In riesigen Wettkampfzonen treten sie als moderne Gladiatoren auf Leben und Tod an. Von Spielern fremdgesteuert, kämpfen sie gegen ihren Willen und ohne Kontrolle über das, was sie tun. Kable (Gerard Butler) ist unangefochtener Held der Arena. Von dem Teenager Simon kontrolliert und von Millionen von Zuschauern weltweit live verfolgt, hat er das tödliche Spiel am längsten überlebt. Doch um sein Leben und auch das seiner Frau Angie (Amber Valletta) und seiner Tochter zu retten, muss er Castles Spiel entkommen. Als die Untergrundbewegung “Humanz” zu Kable Kontakt aufnimmt, scheint es endlich einen Ausweg aus dieser Hölle zu geben…

Movie “Gamer” ist ein Action-Thriller mit ultimativen Kampfszenen und explosiver Hochspannung. Nach Movie “Crank” und Movie “Crank 2: High Voltage” präsentiert das Duo Mark Neveldine und Brian Taylor sein neuestes Werk: Ein rasanter Bilderrausch in futuristischer Computer-Ästhetik mit Kämpfern, durch deren Adern pures Adrenalin fließt.
Nach einer Verschiebung vom 17. September 2009 um knapp vier Monate nach hinten, bringt Universum Film Movie “Gamer” am 7. Januar 2010 nun endlich doch in die deutschen Kinos. Doch laut einer News von DE Schnittberichte.com musste der Film einiges an “Federn” lassen um eine FSK 18-Freigabe zu bekommen. Alle Infos zum Film findet Ihr unter mehr

Logo

DE Gamer
OT: USA Gamer
WT: USA Game FWT: USA Citizen Game

Pic
Genre:
p Action | Sci-Fi | Thriller
Land:
p USA
Jahr:
p 2009
Links:
p USA Externer Link www.imdb.com
p DE Externer Link www.ofdb.de
p DE www.gamer-derfilm.de
 
dt. Kinostart:
7. Januar 2010
 
FSK:
Pic
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Regie:
p Mark Neveldine
p Brian Taylor
Drehbuch:
p Mark Neveldine (Drehbuch)
p Brian Taylor (Drehbuch)
Musik:
p Robb Williamson
p Geoff Zanelli
Kamera:
p Ekkehart Pollack
Schnitt:
p Peter Amundson
p Fernando Villena
p Doobie White
Produzenten:
p Gary Lucchesi (Producer)
p Tom Rosenberg (Producer)
p Skip Williamson (Producer)
p Richard S. Wright (Producer)
p James McQuaide (Executive Producer)
p Mark Neveldine (Executive Producer)
p Michael Paseornek (Executive Producer)
p Eric Reid (Executive Producer)
p David Rubin (Executive Producer)
p Brian Taylor (Executive Producer)
 
Darsteller:
p Gerard Butler - Kable
p Amber Valletta - Angie
p Michael C. Hall - Ken Castle
p Kyra Sedgwick - Gina Parker Smith
p Logan Lerman - Simon
p Alison Lohman - Trace
p Terry Crews - Hackman
p Ramsey Moore - Gorge
p Ludacris - Humanz Brother
p Aaron Yoo - Humanz Dude
p Jonathan Chase - Geek Leader
p Dan Callahan - Backup Geek
p Brighid Fleming - Delia
p Johnny Whitworth - Scotch
p Keith Jardine - Mean Slayer
p Michael Weston - Producer
p Joseph D. Reitman - Board OP
p John de Lancie - Chief of Staff
p Milo Ventimiglia - Rick Rape
p Zoe Bell - Sandra
p John Leguizamo - Freek
 

Pic
Pic
Pic

Was, wenn ein Spiel grausame Wirklichkeit wird? Milliardär Ken Castle (Michael C. Hall) ist Erfinder von “Slayers”, einem perfiden Online-Game, in dem zum Tode Verurteilte zu realen Spielfiguren werden. In riesigen Wettkampfzonen treten sie als moderne Gladiatoren auf Leben und Tod an. Von Spielern fremdgesteuert, kämpfen sie gegen ihren Willen und ohne Kontrolle über das, was sie tun. Kable (Gerard Butler) ist unangefochtener Held der Arena. Von dem Teenager Simon kontrolliert und von Millionen von Zuschauern weltweit live verfolgt, hat er das tödliche Spiel am längsten überlebt. Doch um sein Leben und auch das seiner Frau Angie (Amber Valletta) und seiner Tochter zu retten, muss er Castles Spiel entkommen. Als die Untergrundbewegung “Humanz” zu Kable Kontakt aufnimmt, scheint es endlich einen Ausweg aus dieser Hölle zu geben…

Movie “Gamer” ist ein Action-Thriller mit ultimativen Kampfszenen und explosiver Hochspannung. Nach Movie “Crank” und Movie “Crank 2: High Voltage” präsentiert das Duo Mark Neveldine und Brian Taylor sein neuestes Werk: Ein rasanter Bilderrausch in futuristischer Computer-Ästhetik mit Kämpfern, durch deren Adern pures Adrenalin fließt. Als unbeugsamer Cyber-Krieger muss sich Gerard Butler (Movie “300″) gegen den skrupellosen Michael C. Hall (Movie “Dexter”) beweisen. Mit dabei im Höllen-Spiel sind Amber Valletta (Movie “Transporter – The Mission”), Kyra Sedgwick (Movie “The Closer”), Zoe Bell (Movie “Death Proof – Todsicher”), Milo Ventimiglia (Movie “Heroes”), John Leguizamo (Movie “Kurzer Prozess – Righteous Kill”) und Chris ‘Ludacris’ Bridges (Movie “Rock ´N´ Rolla”).

Pic
Pic
Pic

Mit “Gamer” zur gelungenen Videospiel-Party: Zehn Tipps für einen perfekten Zockerabend

Es herrscht in vielen Köpfen immer noch das Klischee, Zocker wären sozial vereinsamte Kellerkinder, die sich tagein tagaus solo hinter dem Bildschirm verkriechen. Das stimmt natürlich nicht, und Videospiele müssen auch nicht immer solch dramatische Situationen hervorrufen wie im Kinofilm Movie “Gamer” mit Gerard Butler, der am 7. Januar 2010 im Verleih von Universum Film in den Kinos anläuft. Stattdessen kann ein schöner Zockerabend ein prima Anlass sein, um mal wieder mit Freunden so richtig Spaß zu haben. Besonders gut gelingt das mit den folgenden zehn Tipps für einen gelungenen Videospielabend.

  • Neben dem anspruchvollen Shooter und dem komplexen Strategiespiel sollten auch immer ein paar einfache Casual Games bereitliegen. Schließlich gilt es vorbereitet zu sein, falls tatsächlich mal Frauen mitspielen wollen…
  • Der Trend geht zum Zweitfernseher: Umso mehr Bildschirme vorhanden sind, desto mehr Kumpels können zum Zocken kommen, ohne auf einen Platz am Gamepad warten zu müssen.
  • Eine passende Dekoration sorgt für das richtige Ambiente: Zwischen den drei Fernsehern in deinem Wohnzimmer sollten sich Action-Figuren, Pappaufsteller und Merchandise tummeln, damit es auch abseits der Bildschirme etwas zu sehen gibt.
  • Die Frau des Herzens vom Mitspielen zu überzeugen, ist nicht immer einfach. Hier helfen Tanzspiele – der ideale Kompromiss zwischen Salsa-Kurs und Zockerleben.
  • Statt Klassespielen einfach mal eine Trash-Parade zocken: Endlich kommen die ärgerlichen Fehlkäufe aus der Elektronikmarkt-Wühlkiste mal zum Einsatz.
  • HDMI und Supergrafik? Macht Spaß, muss aber auch nicht immer sein. Simple Retro-Klassiker auf SNES oder sogar Atari sorgen auch heute noch für gute Stimmung.
  • Die Sportlerkneipe in die eigenen vier Wände holen: Mit Wii Sports und einem Kühlschrank voller kalter Getränke steht einem entspannten Bowling-Abend mit Freunden nichts mehr im Wege.
  • Was auch nie schaden kann, ist das beruhigende Wissen darüber, Freunde zu haben und in festen Händen zu sein. So kommt die quälende Frage “Bin ich ein Nerd?” gar nicht erst auf…
  • Einfach mal die ausgeleierten Gamepads weglegen: Mit Plastikinstrumenten und Gesangsmikros wird das Wohnzimmer zur Bühne – und auch Games-Hasser zocken bereitwillig mit.
  • Einen Chill-Out-Bereich einrichten, in dem Pausen vom Zocken gemacht werden können. Hier sorgen Videospielverfilmungen auf DVD für die richtige Stimmung. Eine Alternative: Einfach mal raus gehen, ins Kino, und gemeinsam Movie “Gamer” ansehen. Danach kann dann mit frischem Elan weitergezockt werden…

Quelle: Universum Film
Plakat + Pics: © 2009 Universum Film



o Kommentar eintragen: