Warner Bros.: Guy Ritchie´s - Sherlock Holmes ab Januar im Kino

Pic

Arthur Conan Doyles berühmteste Figuren kehren in einer dynamischen Kinoversion auf die Leinwand zurück: In „Sherlock Holmes“ muss der gefeierte Detektiv mit seinem unerschütterlichen Partner Watson einen äußerst kniffligen Fall lösen. Holmes beweist dabei, dass er seine Kampftechniken ebenso tödlich einzusetzen weiß wie seinen legendären Verstand: In einem beispiellosen Duell nimmt er es mit einem neuen Erzfeind auf, um dessen mörderisches Komplott aufzudecken und das gesamte Land vor dem sicheren Untergang zu bewahren.

Das geheimnisvolle Action-Abenteuer Movie “Sherlock Holmes” inszeniert der renommierte Filmemacher Guy Ritchie für Warner Bros. Pictures und Village Roadshow Pictures. Robert Downey Jr. leiht dem sagenhaften Detektiv seine Gestalt, und Jude Law spielt Holmes’ zuverlässigen Kollegen Watson, der Sherlock Holmes als Arzt und Kriegsveteran tatkräftig unterstützt.

Warner Bros. bringt am 28. Januar 2010 den neuesten Film von Regisseur Guy Ritchie in die deutschen Kinos - alle Infos zum Film findet Ihr unter mehr

Logo

DE Sherlock Holmes
OT: USA Sherlock Holmes

Pic
Genre:
p Action | Adventure | Thriller
Land:
p UK   AUS   USA
Jahr:
p 2009
Links:
p USA Externer Link www.imdb.com
p DE Externer Link www.ofdb.de
p USA www.SherlockHolmes…
 
dt. Kinostart:
28. Januar 2010
 
FSK:
Pic
 
 
 
 
 
 
 
 

Regie:
p Guy Ritchie
Drehbuch:
p Arthur Conan Doyle (Charaktere)
p Lionel Wigram (Story)
p Michael Robert Johnson (Story + Drehbuch)
p Anthony Peckham (Drehbuch)
p Simon Kinberg (Drehbuch)
Musik:
p Hans Zimmer
Kamera:
p Philippe Rousselot
Schnitt:
p James Herbert
Produzenten:
p Susan Downey (Producer)
p Dan Lin (Producer)
p Joel Silver (Producer)
p Lionel Wigram (Producer)
p Steve Clark-Hall (Co-Producer)
p Peter Eskelsen (Associate Producer)
p Bruce Berman (Executive Producer)
p Dana Goldberg (Executive Producer)
p Michael Tadross (Executive Producer)
 
Darsteller:
p Rachel McAdams - Irene Adler
p Robert Downey Jr. - Sherlock Holmes
p Jude Law - Dr. John Watson
p Mark Strong - Lord Blackwood
p Kelly Reilly - Mary Morstan
p Eddie Marsan - Inspector Lestrade
p James Fox - Sir Thomas
p Hans Matheson - Lord Coward
p William Hope - John Standish
p Bronagh Gallagher - Palm Reader
p William Houston - Constable Clark
p Geraldine James - Mrs. Hudson
p Robert Maillet - Dredger
p Joe Egan - Big Joe
p Robert Stone - Prizefighter
p David Garrick - McMurdo
p James A. Stephens - Captain Philips
 

Pic
Pic
Pic

Seinen Ruf erwarb sich Sherlock Holmes dadurch, dass er selbst die kniffligsten Kriminalfälle löst. Mit seinem unerschütterlichen Partner Dr. John Watson kommt der berühmte “beratende Detektiv” flüchtigen Verbrechern auf die Spur, indem er sich auf seine unschlagbare Beobachtungsgabe ebenso verlässt, wie auf seine erstaunlichen Schlussfolgerungen und die Kraft seiner Fäuste.
Derzeit braut sich über London allerdings ein Sturm zusammen, der selbst Holmes gefährlich werden könnte … Doch genau solche Herausforderungen sind ganz nach seinem Geschmack.

Nach einer Serie brutaler Ritualmorde gelingt es Holmes und Watson im letzten Moment, ein weiteres Opfer zu retten und den Mörder zu stellen: Es ist Lord Blackwood, der keinerlei Reue zeigt. Obwohl Blackwoods Hinrichtungstermin immer näher rückt, terrorisiert er seine Mitgefangenen und Wärter damit, dass er offenbar mit übernatürlichen Mächten im Bunde steht. Blackwood warnt Holmes und behauptet, dass der Tod ihm nichts anhaben kann, ja, dass der Tod am Galgen sogar zu seinem Plan gehört. Und tatsächlich sieht es so aus, als ob Blackwood mit seinem Versprechen Recht behält: Seine augenscheinliche Auferstehung versetzt London in Panik und stellt Scotland Yard vor ein Rätsel. Doch damit, so Holmes, “hat das Spiel erst begonnen”.

Holmes und Watson versuchen Blackwoods tödliches Komplott zu vereiteln und geraten dabei ins Reich der schwarzen Magie und verblüffender technischer Apparate – oft hilft nur die Logik, um sich in diesem Labyrinth des Verbrechens zu behaupten … aber auch der eine oder andere rechte Haken erweist sich als durchaus nützlich.
Robert Downey Jr. verleiht Sir Arthur Conan Doyles berühmtester Figur ein äußerst dynamisches neues Gesicht: Der legendäre Detektiv Sherlock Holmes bewährt sich mit effektiven Kampftechniken, die seinen bewunderten Verstand bestens ergänzen, und er wendet seine unverwechselbaren Methoden an, um dem kniffligen Fall auf den Grund zu gehen. Dabei geht er Wege, die niemand sonst beschreiten würde, um aufzuspüren, was andere niemals wahrnehmen.

Jude Law spielt Holmes’ langjährigen Kollegen Watson, der den Detektiv in diesem möglicherweise letzten gemeinsamen Fall unterstützt, denn der Doktor will in Kürze heiraten. Rachel McAdams übernimmt die Rolle der Amerikanerin Irene Adler, die ebenso schön wie gefährlich ist – ihre stürmische Beziehung zu Holmes erweist sich als das einzige Rätsel, das er nicht lösen kann. Mark Strong ist als Lord Blackwood zu sehen – sein Intellekt macht ihn in Verbindung mit seinem gnadenlosen Ehrgeiz zu einem durchaus ebenbürtigen Gegner für Holmes. Mit dabei ist Eddie Marsan als Inspector Lestrade von Scotland Yard, der von dem großen Detektiv gleichermaßen beeindruckt und frustriert ist.

Pic
Pic
Pic

Quelle: Warner Bros.
Plakat + Pics: © 2009 Warner Bros.
Hinweis: Alle Angaben ohne Garantie auf Vollständigkeit und Aktualität

Pic

Kommentare zu “Warner Bros.: Guy Ritchie´s - Sherlock Holmes ab Januar im Kino”

  1. chilidog schrieb:

    Mein Kinofilm #20 in diesem Jahr:

    Diesen Film hatte ich leider im Januar in der Pressevorführung nicht sehen können, da mit ein anderer Termin kurzfristig dazwischen kam, somit hab ich ihn mir erst am 10. März regulär im Kino ansehen können - zum Glück lief er hier in den Innenstadtkinos noch eine ganze Weile - obendrein auch noch im schönen Saal 1 des Metropol-Kinos. Aber ich wollte mir den unbedingt im Kino auf der großen Leinwand ansehen und nicht erst auf DVD am heimischen TV - zumal ich in meiner Kindheit ein großer Fan von Arthur Canon Doyle´s Kurzgeschichten über Sherlock Holmes war. Natürlich hatte ich auch diverse Verfilmungen - sowohl alte in schwarz-weiß, als auch neuere gesehen, aber mit denen und der Vorlage von Arthur Canon Doyle hat Guy Ritchie´s Verfilmung wirklich nicht mehr gemeinsam - was absolut nicht negativ, sondern eher positiv gemeint ist.

    Der britische Regisseur Guy Ritchie - der eigentlich bereits nach seinen ersten beiden Filmen “Bube, Dame, Könige, grAS” und “Snatch” bei den Fans zum Kult-Regisseur avancierte - präsentierte uns nach dem Kritiker-Flop “Swept Away” (noch mit Ex-Gattin Madonna in der Hauptrolle), “Revolver” (leider immer noch nicht gesehen) und “Rock´n´Rolla” (fand ich im Kino damals ganz ok) nun mit “Sherlock Holmes” seinen neuesten Film, der mit einem phänomenalen Darsteller-Duo Robert Downey Jr. + Jude Law in den Hauptrollen aufwarten kann. “Sherlock Holmes” ist auch der erste Film für Guy Ritchie, bei dem er am Drehbuch nicht beteiligt war - dennoch trägt der Film natürlich deutlich SEINE Handschrift.

    Die Geschichte ist rein fiktiv - bzw. basiert auf keiner der Geschichten von Arthur Canon Doyle - von ihm wurden halt nur die beiden Hauptcharaktere Sherlock Holmes (grandios von Robert Downey Jr. gespielt) und Dr. Watson (nicht minder genial Jude Law) “ausgeliehen”. Laut Wikipedia gibt es auch ein paar Anspielungen und Zitate aus den Werken Doyles - auf die ich hier aber nicht näher eingehen möchte.
    Wer hier eher die alten Verfilmungen kennt, in denen die beiden Detektive auf ruhige Art und Weise ermitteln und ihre Fälle aufklären, der wird sich in “Sherlock Holmes” mächtig wundern, denn hier geht richtig die Post ab, es gibt zahlreiche - toll choreographierte - Kämpfe, jede Menge Action und natürlich viele Explosionen.

    Mir hat es insbesondere das tolle Setting des alten Londons angetan, hier hat man wirklich tolle Arbeit geleistet - nicht umsonst wurde diese Arbeit mit einer Oscar-Nominierung in der Kategorie “Beste Ausstattung” honoriert - gewonnen hat zwar James Cameron´s Gigant-Spektakel “Avatar - Aufbruch nach Pandora”, aber so eine Nominierung ist auch schon eine hohe Anerkennung, wie ich finde.
    Ein weiteres Highlight sind auch die perfekt besetzten Nebenrollen - z.B. die der “Irene Adler” - toll gespielt von Rachel McAdams und natürlich die des “Lord Blackwood” - exzellent von Mark Strong verkörpert. Gerade letzterer ist für mich aktuell einer der Top-Nebendarsteller und man kann nur hoffen, dass er baldmöglichst auch mal eine richtig schöne Hauptrolle auf den Leib geschneidert bekommt - insofern er noch keine hatte, alle Filme in denen er mitgewirkt hat, kenne ich leider auch nicht. Aber er gefiel mir bereits in “Rock´n´Rolla”, “Der Mann, der niemals lebte” und in “Syriana” sehr gut - gespannt bin ich auf “Kick-Ass” und natürlich auf “Robin Hood”, in denen er auch wieder mit wirkt.
    Ein weiteres Highlight ist auch der Kanadier und Wrestler Robert Maillet in der Rolle des “Dredger” - er hatte ja schon den “Giganten” in Zack Snyder´s “300″ eindrucksvoll gespielt.

    Nicht unerwähnt möchte ich auch die tolle Inszenierung erwähnen, bei der Sherlock Holmes den Zuschauer vorab verrät, wie er seinen nächsten Gegner gleich zur Strecke bringt - dieses zeitgleich in Slow-Motion abgespielt wird und danach in Realzeit - wirklich toll gemacht und es mache jede Menge Spaß dabei zuzuschauen.

    Für mich ist - trotz der erst späten Sichtung - “Sherlock Holmes” einer der Topfilme des noch jungen Kinojahres 2010 und bekommt somit natürlich 10 / 10 wohlverdiente Punkte!!!

    PS: Hätte ich glatt vergessen - wegen des großen Erfolges hat Guy Ritchie natürlich bereits die Arbeit an der Fortsetzung begonnen - man darf also gespannt sein!!!

o Kommentar eintragen: