Kinowelt: Polanski´s - Der Ghostwriter ab 18. Februar 2010 im Kino

Pic

Ein britischer Ghostwriter (Ewan McGregor) soll die Memoiren des früheren Premierministers Adam Lang (Pierce Brosnan) fertig stellen - die Chance seines Lebens, meint sein Agent. Der Verlag hat Lang eine hohe Millionengage für das Buch zugesagt und die Zeit drängt - für seinen “Ghost” verspricht das einen Karrieresprung und ein fürstliches Honorar. Doch von Anfang an steht das Projekt unter einem unguten Stern, nicht zuletzt weil der erste Autor, Langs langjähriger Berater, gerade bei einem tragischen Unfall starb. Der neue Ghostwriter wirft seine Bedenken über Bord und reist auf die Atlantikinsel Martha´s Vineyard, wohin sich der Ex-Premierminister mit seiner Frau Ruth (Olivia Williams) und einem kleinen Stab um seine attraktive Assistentin Amelia Bly (Kim Cattrall) zurückgezogen hat. Doch die Ruhe der Insel ist trügerisch: Langs Ferienhaus gleicht einem Hochsicherheitstrakt. Welches Geheimnis birgt das Buchmanuskript, das im Safe liegt und nicht das Haus verlassen darf? Schon ruft Langs Vergangenheit die Presse und aufgebrachte Demonstranten auf den Plan, die das Anwesen belagern. Inmitten des Tumults macht der Ghostwriter eine Entdeckung, die den smarten Ex-Premier in ein ganz neues Licht rückt. Er stößt auf eine globale Verschwörung und befindet sich plötzlich in höchster Lebensgefahr.

Robert Harris’ Roman “Ghost” ist ein Weltbestseller – wobei viele Kritiker und Leser die zentrale Figur, den Ex-Premierminister Adam Lang, für eine nur leicht fiktionalisierte Person aus dem wahren Leben halten: Tony Blair. Für die Verfilmung seines Bestsellers hätte Harris auf keinen besseren treffen können als Roman Polanski, der für Movie “Der Pianist” mit dem Oscar ausgezeichnet wurde und mit meisterhaftem Suspense (Movie “Der Mieter”), tief beunruhigendem Horror (Movie “Rosemary´s Baby”) und spannenden Thrillern über Macht und Korruption (Movie “Chinatown”) seinen Ruf als einer der besten Regisseure immer wieder aufs Neue unter Beweis stellte.

Der Kinowelt Filmverleih bringt den Mystery-Thriller Movie “Der Ghostwriter” am 18. Februar 2010 in die deutschen Kinos - alle Infos dazu findet Ihr unter mehr

DE Der Ghostwriter
OT: UK The Ghost Writer
WT: UK The Ghost AT: FRANZ L’homme de l’ombre
AT: ITAL L’uomo nell’ombra AT: PL Autor Widmo
AT: SERB Pisac iz senke AT: NOR Polanskis Skyggen

Pic
Genre:
p Drama | Mystery | Thriller
Land:
p UK   FRANZ   DE
Jahr:
p 2010
Links:
p USA Externer Link www.imdb.com
p DE Externer Link www.ofdb.de
p DE www.ghostwriter.kinowelt.de
 
dt. Kinostart:
18. Februar 2010
 
FSK:
Pic
 
 
 
 
 

Regie:
p Roman Polanski
Drehbuch:
p Robert Harris (Roman + Adaption)
p Roman Polanski (Drehbuch)
Musik:
p Alexandre Desplat
Kamera:
p Pawel Edelman
Schnitt:
p Hervé de Luze
Produzenten:
p Robert Benmussa (Producer)
p Alain Sarde (Producer)
p Timothy Burrill (Co-Producer)
p Christoph Fisser (Co-Producer)
p Henning Molfenter (Co-Producer)
p Charlie Woebcken (Co-Producer)
p Oliver Lüer (Line Producer)
 
Darsteller:
p Ewan McGregor - Ghostwriter
p Pierce Brosnan - Adam Lang
p Olivia Williams - Ruth Lang
p Kim Cattrall - Amelia
p Timothy Hutton - Sidney Kroll
p Eli Wallach - alter Mann
p James Belushi - James Maddox
p Tom Wilkinson - Paul Emmett
p Jon Bernthal - Rick
p Robert Pugh - Richard Rycart
p Daphne Alexander - Connie
p Nyasha Hatendi - Josh
p Jaymes Butler - F.B.I Officer
p Marianne Graffam - Lucy
p Anne Wittman - CNN Nachrichtensprecherin #2
p Angelique Fernandez - War Crime Prosecutor
p Glenn Conroy - Barkeeper
 

Pic
Pic
Pic

Als man einem erfolgreichen britischen Ghostwriter anbietet, die Memoiren eines umstrittenen ehemaligen Premierministers zu verfassen, ist er nicht gerade begeistert. Nicht zuletzt deshalb, weil der Mann, der sich zuvor an dieser Aufgabe versuchte, nicht mehr unter den Lebenden weilt - offenbar nachdem er von einer Fähre fiel. Aber der Ghostwriter nimmt den Auftrag dann doch an. Schließlich handelt es sich hier um eine große Chance, wie sein Agent meint, die noch dazu mit einem hübschen Honorar verbunden ist. Aber der Job ist hart. Denn nach dem Wunsch des Verlegers soll das Buch schon innerhalb eines Monats fertig gestellt sein und der Ghostwriter muss noch in derselben Nacht in die USA reisen, um es dort zu schreiben - genauer gesagt, im Haus des Verlegers auf einer Insel an der Ostküste, wo der Ex-Premier Adam Lang sein Quartier aufgeschlagen hat.

Gleich von Anfang an gehen die Dinge schief: Zwar überzeugt der Ghostwriter den mächtigen Verlagsboss James Maddox (James Belushi) und Langs Anwalt Sidney Kroll (Timothy Hutton) bei einem Meeting in London von seinem Konzept, doch auf dem Heimweg wird er überfallen und niedergeschlagen. Während er lädiert am Flughafen Heathrow auf seinen Flug wartet, sieht er im Fernsehen eine brandaktuelle Story über Lang: Der ehemalige Premierminister wird beschuldigt, er hätte in Pakistan britische Staatsbürger als Terrorverdächtige festnehmen und dann zur Folter an die CIA überstellen lassen. Sollte diese Behauptung stimmen, dann wäre er sowohl nach englischem wie auch internationalem Recht ein Kriegsverbrecher. In den USA angekommen setzt der Ghostwriter zudem auf der gleichen Fähre zur Insel über, auf der vor kurzem angeblich sein Vorgänger Mike McAra in den Tod stürzte.

In der Luxusvilla des Verlegers Rhinehart angekommen, stellt der Ghostwriter fest, dass das Haus überaus streng von britischen Sicherheitsbeamten bewacht wird. Im Inneren herrscht nicht nur wegen der neuesten Medienberichte gedrückte Stimmung. Der Ghostwriter vernimmt einen heftigen Streit zwischen Lang und seiner Frau Ruth, den dessen Assistentin Amelia souverän weglächelt. Bevor sich der Ghostwriter an die Überarbeitung des ersten Manuskripts machen kann, lässt ihn Amelia eine Vertraulichkeitserklärung unterzeichnen und er muss versprechen, das Manuskript nicht aus dem Haus zu entfernen. Kaum hat er sich an die Arbeit gemacht, sieht er mit Staunen und Entsetzen, wie konventionell und schlecht geschrieben das Buch ist. Am Ende der ermüdenden Lektüre steht plötzlich Ruth in der Tür und erlöst ihn mit einem Gespräch. Als sie seine ehrliche Meinung wissen will, weicht er diplomatisch aus: “Die Worte sind alle da, sie sind nur in der falschen Reihenfolge.”

Sein erstes Zusammentreffen mit Adam Lang findet kurze Zeit später am örtlichen Flughafen statt, an dem Lang mit einem Privatjet der Firma Hallington landet. Nachdem er dem ehemaligen Staatschef vorgestellt wurde, checkt der Ghostwriter in einem kleinen Inselhotel ein. Gegen den Jetlag und den wiederkehrenden Schein eines Leuchtturms wendet der Ghostwriter sein Hausmittel an: Hochprozentiges.

Am nächsten Tag führt der Autor seine erste Interviewsitzung mit Lang durch, wobei er die Unterhaltung aufnimmt und gleichzeitig Notizen macht, die er für seine eigene Version der Memoiren benutzen will. Zum Beginn ihrer Unterhaltung erzählt Lang ihm, dass er sich nie für Politik interessierte, er sich aber in ein Mädchen verliebte, das bei einer Kommunalwahl für eine Parteikampagne arbeitete. Dieses Mädchen war niemand anders als Ruth - seine jetzige Frau. Das sind die Details, die den Ghostwriter interessieren: Er will Langs Leben als Story mit Herz erzählen, nicht als trockene Schilderung einer schnörkellosen Politiker-Karriere.

Pic
Pic
Pic

Wenig später spitzt sich die politische Kontroverse um Lang zu, als der frühere britische Außenminister Richard Rycart den Internationalen Gerichtshof von Den Haag (IGH) auffordert, Langs mutmaßliche Rolle bei den “Folterflügen” der CIA zu untersuchen. Ein riesiger Medienaufruhr bricht los, und der Ghostwriter willigt ein, für Lang ein offizielles Statement zu schreiben, das Rycarts Anklagen entschieden zurückweist und sie als persönlichen Racheakt hinstellt. Schließlich wurde Rycart seinerzeit von Lang gefeuert. Ruth und Adam beschließen, sich Rückendeckung in Washington zu holen. Als Lang seine Abreise vorbereitet, bricht die Ehekrise offen aus. Ruth empfiehlt ihm und Amelia, doch gleich mit einem gemeinsamen Koffer zu reisen. Die Stimmung in Rhineharts Haus wird eisig.

Um auf der Welle der Medien-Aufmerksamkeit zu reiten, fordern Maddox und Rhinehart vom Ghostwriter, das Buch noch schneller abzulieferen - nun bereits in zwei Wochen.

Im Inselhotel trifft der Ghostwriter einen Fremden, der sich bei ihm nach Lang erkundigt und als er später in sein Zimmer kommt, findet er es durchsucht und verwüstet vor. Am nächsten Morgen kommt die Krise in Form von dutzenden Journalisten an, die aus dem beschaulichen Hotel ein Medienzentrum machen. Amelias Team ruft an und verkündet dem Ghostwriter, dass er ins Haus des Verlegers ziehen muss. Der Ghostwriter willigt ein. Vor dem Haus muss sein Wagen durch eine Menge von Demonstranten fahren. Einer der Protestierer schreit ihn durchs Wagenfenster an: “Sie arbeiten für einen Mörder!”

Im Haus gibt man dem Ghostwriter das Zimmer seines Vorgängers McAra. Beim Ausmisten findet der Ghostwriter dort einen versteckten Umschlag, der Recherchematerial McAras enthält, darunter alte Fotos aus Langs Studienzeit in Cambridge und eine Kopie seines ursprünglichen Parteiausweises. Dem Datum zufolge engagierte sich Lang politisch, lange bevor er Ruth kennenlernte — was seiner Aussage gegenüber dem Ghostwriter widerspricht. Dieser findet zudem eine Telefonnummer, die er prompt wählt. Zu seinem Erstaunen meldet sich Richard Rycart am anderen Ende der Leitung, und so hängt er erschrocken auf. Langsam hat der Ghostwriter den Verdacht, dass McAras Tod weder Zufall noch Selbstmord war.

Pic
Pic
Pic

So beginnt er selbst zu ermitteln und fährt mit dem Rad zu einer nahegelegenen Bucht, wo McAras Leiche an Land gespült wurde. Dort trifft er einen alten Mann, der sich mit der See auskennt. Dieser erklärt, dass niemand, der von der Fähre fiel, hier angespült worden sein konnte. Außerdem erfährt der Ghostwriter von einer alten Frau, die gegenüber der Polizei aussagte, sie habe in der Nacht von McAras Tod die Rücklichter eines Wagens am Strand gesehen. Diese Frau befindet sich allerdings im Koma, nachdem sie die Woche zuvor die Treppe herunterfiel. Der Ghostwriter vermutet ein Verbrechen und teilt seine Erkenntnisse Ruth mit. Nachdem sich Lang noch in Washington aufhält, kommt es, wie es kommen muss: Die beiden landen zusammen im Bett.

Am nächsten Tag kündigt der Ghostwriter an, ins Hotel zurückzukehren, weil er wieder professionelle Distanz wahren will. Auf ihre Frage, was er mit seinen Erkenntnissen über Adam tun wird, antwortet er ihr, dass er ein Ghostwriter sei und kein Enthüllungsjournalist und demnach keine konkreten Schritte plane. Er darf den Wagen von McAra nehmen und fährt zum Hotel. Doch im Navigationssystem ist noch dessen letztes Ziel gespeichert. Wieder einmal ist die Neugier des Ghostwriters zu stark und er folgt der Stimme, die ihn zur Fähre lotst. Zurück auf dem Festland geht die Fahrt weiter - und der Ghostwriter verstrickt sich in Nachforschungen, die ihn in Lebensgefahr bringen werden…

Robert Harris’ Roman “Ghost” ist ein Weltbestseller – wobei viele Kritiker und Leser die zentrale Figur, den Ex-Premierminister Adam Lang, für eine nur leicht fiktionalisierte Person aus dem wahren Leben halten: Tony Blair. Für die Verfilmung seines Bestsellers hätte Harris auf keinen besseren treffen können als Roman Polanski, der für Movie “Der Pianist” mit dem Oscar ausgezeichnet wurde und mit meisterhaftem Suspense (Movie “Der Mieter”), tief beunruhigendem Horror (Movie “Rosemary´s Baby”) und spannenden Thrillern über Macht und Korruption (Movie “Chinatown”) seinen Ruf als einer der besten Regisseure immer wieder aufs Neue unter Beweis stellte.

Pic
Pic
Pic

Quelle: Kinowelt Filmverleih
Plakat + Pics: © 2010 Kinowelt Filmverleih
Hinweis: Alle Angaben ohne Garantie auf Vollständigkeit und Aktualität

Pic

o Kommentar eintragen: