Central Film: Martin Campbell´s Auftrag Rache ab 11. März im Kino

Pic

Thomas Craven (Mel Gibson) ist ein altgedienter Inspektor der Mordkommission des Boston Police Departments. Als sein einziges Kind, die 24-jährige Emma (Bojana Novakovic), vor seinen Augen ermordet wird, ist die Polizei überzeugt, dass der Witwer eigentliche Ziel war. Ohnmächtig vor Trauer und umso verbissener macht sich Craven an die Aufklärung des Verbrechens und stellt bald fest, dass seine Tochter ein Leben führte, von dem er nichts wusste. Bei seinen Recherchen stößt er auf eine gefährliche Parallelwelt aus Korruption, Erpressung und Mord – und schließlich auf den undurchsichtigen Regierungsagenten Darius Jedburgh (Ray Winstone), der damit beauftragt wurde, die Beweise des Mordes zu beseitigen. Cravens verzweifelte Suche nach Antworten wird immer mehr zur Odyssee eines Mannes, der nichts zu verlieren hat – und der sich von Nichts und Niemandem aufhalten lässt…

Nach dem Erfolg von Movie “James Bond 007 – Casino Royale” hat Meisterregisseur Martin Campbell erneut einen knallharten Krimi geschaffen. In der Leinwandadaption der legendären britischen BBC-Miniserie aus den Achtzigerjahren, die damals ebenfalls von Campbell inszeniert worden war, schickt er Mel Gibson auf eine brisante Mission – ein mitreißender Part für den Oscar®-Gewinner. In den weiteren Hauptrollen brillieren Ray Winstone, Danny Huston, Bojana Novakovic und Shawn Roberts.

Central Film bringt den spannenden und packenden Thriller Movie “Auftrag Rache” am 11. März 2010 in die deutschen Kinos - alle Infos dazu findet Ihr unter mehr

Logo

DE Auftrag Rache
OT: USA Edge of Darkness
AT: ARG Al filo de la oscuridad AT: BRAS O Fim da Escuridão AT: PORT Fora de Controlo
AT: ES Al límite AT: ITAL Fuori controllo AT: FRANZ Hors de contrôle
AT: UNG A sötétség határán AT: KROA Na rubu tame AT: FIN Pimeyden ytimessä
AT: HEB Al saf tehom AT: PL Furia AT: EST Pimeduse äärel
AT: GK Stin akri tou nimatos AT: TURK Intikam Pesinde    

Pic
Genre:
p Drama | Thriller
Land:
p UK  USA
Jahr:
p 2010
Links:
p USA Externer Link www.imdb.com
p DE Externer Link www.ofdb.de
p USA edge-of-darkness.warnerbros.com
 
dt. Kinostart:
11. März 2010
 
FSK:
Pic
 
 
 
 
 
 
 
 

Regie:
p Martin Campbell
Drehbuch:
p Troy Kennedy-Martin (TV-Serie)
p Andrew Bovell (Drehbuch)
p William Monahan (Drehbuch)
Musik:
p Howard Shore
Kamera:
p Phil Meheux
Schnitt:
p Stuart Baird
Produzenten:
p Tim Headington (Producer)
p Graham King (Producer)
p Michael Wearing (Producer)
p Gail Lyon (Executive Producer)
p Danton Rissner (Executive Producer)
p David M. Thompson (Executive Producer)
p E. Bennett Walsh (Executive Producer)
p Suzanne Warren (Executive Producer)
p James Laurenson (Co-Executive Producer)
p Lucienne Papon (Associate Producer)
 
Darsteller:
p Mel Gibson - Thomas Craven
p Ray Winstone - Jedburgh
p Danny Huston - Jack Bennett
p Bojana Novakovic - Emma Craven
p Shawn Roberts - Burnham
p David Aaron Baker - Millroy
p Jay O. Sanders - Whitehouse
p Denis O’Hare - Moore
p Damian Young - Senator Jim Pine
p Caterina Scorsone - Melissa
p Frank Grillo - Agent One
p Wayne Duvall - Chief of Police
p Gbenga Akinnagbe - Detective Darcy Jones
p Gabrielle Popa - Emma (jung)
p Paul Sparks - Northampton Police Detective
p Christy Scott Cashman - Detective Vicki Hurd
 

Pic
Pic
Pic

Ein malerischer See in der Dämmerung, umgeben von unberührter Natur, nur im Hintergrund sieht man die Lichter einer Fabrik. Drei Leichen treiben an die Oberfläche des Wassers, eine nach der anderen, ganz langsam…

Thomas Craven (Mel Gibson) ist ein Veteran der Mordkommission des Boston Police Department. Im Lauf der Jahre hat er sich einen Ruf erarbeitet als unbestechlicher und aufrichtiger Beamter – und sich damit nicht nur Freunde gemacht. Seit dem Tod seiner Frau lebt der bescheidene Mann zurückgezogen, allein in seinem Haus. Geblieben ist Craven nur noch seine Tochter Emma (Bojana Novakovic). Doch sie ist 24 Jahre alt und lebt längst ihr eigenes Leben, weit weg von ihrem Vater, der sie über alles liebt, aber seit längerer Zeit nicht mehr gesehen hat. Vor seinem geistigen Auge ist sie dennoch immer noch das kleine Mädchen, das er beim Spielen am Strand gefilmt hat.

Nun hat Emma ihren Besuch angekündigt. Thomas Craven ist aufgeregt, sie endlich wiederzusehen. Er möchte die Gelegenheit nicht verstreichen lassen, ihr endlich zu zeigen, was sie ihm wirklich bedeutet, wie sehr er sie liebt. Doch schon auf dem Weg vom Bahnhof nach Hause fällt ihm auf, dass sie verschlossen ist, dass sie innerlich mit etwas ringt. Als sie sich unvermittelt übergeben muss, sind seine Sorgen unübersehbar. Nein, sie sei nicht schwanger, versichert Emma ihm. In Cravens Haus verschlimmert sich ihr Gesundheitszustand rapide. Noch bevor sie sich ihm anvertrauen kann, bekommt sie heftiges Nasenbluten und muss sich erneut erbrechen. Craven gerät in Panik und will sie sofort ins Krankenhaus bringen. Er stützt sie, als er die Haustür öffnet. Dann geht alles blitzschnell. Von der Straße dringt der Ruf “CRAVEN!”, dann fällt ein Schuss. So gewaltsam wird Emma von der Kugel in der Brust getroffen, dass es sie förmlich von den Beinen reißt. Vor den Augen ihres entsetzten Vaters stirbt die junge Frau, bevor sie noch etwas sagen kann.

Thomas Craven steht unter Schock, ist wie paralysiert. Während um ihn herum Kollegen der Bostoner Polizei den Tatort untersuchen und die Leiche seiner Tochter abtransportiert wird, bewegt er sich wie in Zeitlupe durch sein Haus. Er schickt die Kollegen weg, er wäscht sich, hebt ein Handtuch auf, sieht, wie das Blut seiner Tochter von seinen Händen in den Abfluss rinnt. In Emmas Zimmer klingelt ihr Handy, doch als er den Anruf entgegennimmt, bleibt es am anderen Ende der Leitung still. Am nächsten Tag wird er von einem Albtraum geweckt. Doch im Wachzustand ist es nicht besser: Emma ist immer noch tot und wird tot bleiben. Als Craven ins Polizeirevier geht, können seine Kollegen seinen Blick nicht erwidern. Sein Vorgesetzter rät ihm, er solle Urlaub nehmen, Abstand gewinnen. Weil er persönlich in die Angelegenheit involviert sei, könne er nicht mit den Ermittlungen betraut werden. Offenkundig habe die Kugel ihm gegolten, jemand habe eine Rechnung begleichen wollen. Craven lehnt ab: Kein anderer als er kommt für den Fall in Frage.

Allein sitzt Craven auf einer Parkbank. Als er aufblickt, hat er eine Erscheinung: Er sieht Emma, wie er sie in Erinnerung behalten hat: als schönes, junges, dynamisches Mädchen. Und er weiß in diesem Moment, dass er den Mörder suchen und finden wird. Koste es, was es wolle. Am Meer verstreut er ihre Asche, an dem Ort, den sie immer am meisten gemocht hat. Dann macht er sich an die Arbeit. Er muss sich eingestehen, dass er nicht viel über sie und ihre Arbeit als Ingenieurin in der Nuklearindustrie weiß. In der Hoffnung, Hinweise zu finden, durchsucht Craven ihre Tasche und findet eine geladene Pistole. Sie ist auf einen David Burnham (Shawn Roberts) zugelassen, der offenbar ihr Freund war.

Während die Polizei weiterhin auf ihre Weise nach dem Mörder fahndet und in der Nähe des Tatorts immerhin eine Skimaske mit Haaren gefunden hat, die nun analysiert werden soll, sucht Craven die Wohnung von Burnham auf. Sofort wird er von dem jungen Mann mit einem Messer angegriffen. Erst nach längerer Rangelei kann Craven die Oberhand gewinnen. Burnham wirkt auf ihn wie ein gehetztes Tier: Er lebt in ständiger Todesangst und hat seine Wohnung seit Tagen nicht mehr verlassen. Permanent wird er beobachtet. Deshalb will er Craven auch nichts erzählen – außer dass seine Tochter ein Leben geführt habe, von dem der Vater nichts weiß. Und Burnham gibt ihm die Schlüssel zu Emmas Wohnung und Sachen von ihr, die sie bei ihrem Freund gebunkert hatte. In Emmas Wohnung ist offenkundig eingebrochen, ihr Computer entwendet worden. Als Craven einen Geigerzähler einschaltet, den er findet, schlägt das Gerät bei der Kleidung Emmas an.

Pic
Pic
Pic

Darius Jedburgh (Ray Winstone) ist eine imposante Erscheinung, ein großer Kerl, der sich so souverän und geschmeidig bewegt, dass er gar nicht auffällt. Wenn er spricht, redet er leise, aber so bestimmt, dass nie der Hauch eines Zweifels besteht, dass mit ihm nicht zu spaßen ist. Jedburgh tritt auf den Plan, wenn aufgeräumt werden muss. Wer genau sein Auftraggeber ist, weiß man nicht. Wem seine Allianzen gehören, ebenso nicht. Nun soll er wieder aufräumen: Der Fall Craven bereitet Herrschaften in exponierter Stellung längst Kopfzerbrechen. Jedburgh soll dafür sorgen, dass sie nicht größer werden.

Thomas Craven weiß von all dem nichts. Er wird bei Northmoor vorstellig – die Firma, bei der Emma gearbeitet hat. Der Vorstandsvorsitzende Jack Bennett (Danny Huston) heißt Craven willkommen und spricht ihm sein Beileid aus. Emma sei eine geschätzte Mitarbeiterin gewesen. Auf Cravens bohrende Fragen, was sie bei Northmoor gemacht habe, weicht Bennett aus. Das sei streng geheim, ebenso wie überhaupt die Funktion und Tätigkeiten der Firma, die als Forschungseinrichtung im Bereich Nuklearenergie eng mit der Regierung zusammenarbeitet. Craven spürt, dass er in ein Wespennest gestochen hat und auf der richtigen Fährte ist, auch wenn die Polizei glaubt, den Mörder von Emma gefunden zu haben – ebenfalls tot. Die DNS stimmt mit den Haaren überein, die man an der Skimaske gefunden hat. Craven hat seine Zweifel.

Als er abends in seinem Garten die radioaktiv verseuchten Kleider Emmas verbrennt, steht unvermittelt Jedburgh neben ihm. Es ist gespenstisch, wie ungezwungen die beiden Männer in dieser kuriosen Situation ins Gespräch kommen. Im Plauderton macht Jedburgh sein Gegenüber auf die ungeahnten Dimensionen des Todes seiner Tochter aufmerksam, die in Sicherheitskreisen als potenzielle terroristische Gefahr gehandelt wurde. Er zeigt Craven Fotos der drei Leichen, die ertrunken in einem See in der Nähe von Northmoor aufgetaucht sind. Sie sind der Schlüssel zu dem ganzen Fall. Was ist Northmoor, fragt Jedburgh provozierend. Und weist damit Craven den Weg, wohl wissend, dass dieser Mann, wenn losgelassen, nicht mehr aufzuhalten sein wird.

Bei Burnham erhält der Polizist weitere wichtige Hinweise. Die drei Leichen waren Mitglieder der Aktivistengruppe Nightflower, die es sich zur Aufgabe macht, die Machenschaften verbrecherischer Konzerne aufzudecken. Emma war es, die sie bei Northmoor eingeschmuggelt hatte – und sich damit in Lebensgefahr brachte. Craven weiß, was er zu tun hat. Er heftet sich an die Fersen von Northmoor-Chef Bennett. Nachdem er dessen Leibgarde abgeschüttelt hat, konfrontiert er den mächtigen Mann auf offener Straße und droht ihm.

Damit löst Craven eine Kette von Ereignissen aus, die er nicht mehr kontrollieren kann. Als potenzielle Zeugen vor seinen Augen getötet werden, setzt er alles daran, Bennett und seine Hintermänner hochgehen zu lassen, und nutzt damit alle Mittel, die ihm als Polizeibeamter zur Verfügung stellen. Er kann nicht wissen, dass auch er bereits im Fadenkreuz der Killer ist. Und dann ist da noch der geheimnisvolle Jedburgh, von dem nicht ganz klar ist, auf wessen Seite er steht und welche Absichten er verfolgt.

Mel Gibson ist wieder da! Nach achtjähriger Pause spielt der Superstar wieder eine Hauptrolle, in einem hochgradig spannungsgeladenen Action-Thriller um Intrigen und Macht, Korruption und Vergeltung. Gibson brilliert als Polizist, der den mysteriösen Mord an seiner Tochter aufklären will. Angetrieben von der Verzweiflung eines Vaters, begibt er sich auf einen gefährlichen Rachefeldzug und muss erkennen, dass es Geheimnisse gibt, die einen Menschen an seine Grenzen bringen können.

Nach dem Erfolg von Movie “James Bond 007 – Casino Royale” hat Meisterregisseur Martin Campbell erneut einen knallharten Krimi geschaffen. In der Leinwandadaption der legendären britischen BBC-Miniserie aus den Achtzigerjahren, die damals ebenfalls von Campbell inszeniert worden war, schickt er Mel Gibson (Movie “Lethal Weapon 1-4″) auf eine brisante Mission – ein mitreißender Part für den Oscar®-Gewinner. In den weiteren Hauptrollen brillieren Ray Winstone (Movie “Departed - Unter Feinden”), Danny Huston (Movie “X-Men Origins: Wolverine”), Bojana Novakovic (Movie “Drag Me to Hell”) und Shawn Roberts (Movie “I Love You, Beth Cooper”).
Movie “Auftrag Rache”, der von Graham King (Movie “Blood Diamond”) produziert wurde, bietet atemlose Kinounterhaltung für alle Fans packender und gehobener Action.

Pic
Pic
Pic

Quelle: Central Film
Plakat + Pics: © 2010 Central Film
Hinweis: Alle Angaben ohne Garantie auf Vollständigkeit und Aktualität

Pic

Kommentare zu “Central Film: Martin Campbell´s Auftrag Rache ab 11. März im Kino”

  1. chilidog schrieb:

    Mein Kinofilm #6 in diesem Jahr:

    Martin Campbell´s - der bereits den grandiosen “Casino Royale” und noch ein paar andere tolle Filme gemacht hatte - neuester Film “Auftrag Rache” (ziemlich blöder deutscher Titel) wurde bereits am 27. Januar 2010 im Rahmen der Pressevorführung gezeigt. Neben dem Regisseur und den Top-Darstellern hatte mich vor allem auch die Story vom Film sehr gereizt - dementsprechend hoch war meine Vorfreude auf diesen Film. Von der BBC-Miniserie (“Edge of Darkness”) aus den 80ern - auf die der Film basiert - hatte ich zuvor noch nie etwas gehört. In Deutschland gibt es diese auf zwei VHS mit einer Laufzeit von je 150 Minuten von Warner unter dem Titel “Die Plutonium-Affäre” - wer also noch einen Videorecorder daheim stehen hat und interessiert ist, kann ja mal einen Blick riskieren. :)

    Der Film konnte mich von Beginn an fesseln und auch immer wieder aufs neue überraschen - was vor allem auch an der großartige Darstelleriege (Mel Gibson, Ray Winstone und Danny Huston) liegt. Mel Gibson mag ich seit zig Jahren sowohl als Darsteller als auch Regisseur (hoffe da kommt bald mal wieder etwas neues!!!). Der Brite Ray Winstone ist mir erstmals so richtig im Film “The War Zone” aufgefallen und seitdem schätze ich ihn ganz arg - was auch auf Danny Huston zutrifft, der mir erstmal richtig im Film “30 Days of Night” als Obervampir aufgefallen ist. Aber auch die Nebenrollen in “Auftrag Rache” sind sehr gut besetzt!

    Positiv hervorheben möchte ich auch, dass dies mal wieder ein Rache-Thriller ist, der im Großen und Ganzen auf harte und explizite Gewalt verzichtet - auch wenn es ein paar blutige Szenen gibt, aber im Vergleich zu z.B. “Gesetz der Rache”, “Death Sentence” etc. kommt “Auftrag Rache” da eher recht blutarm daher - was dem Film aber keinesfalls schadet - im Gegenteil, das passt perfekt zur spannenden Atmosphäre, die sich von Beginn bis zum Abspann wie ein roter Faden durch den Film zieht.

    Mir persönlich auf “Auftrag Rache” sehr gut gefallen und bislang ist er auch (nach 10 gesehenen Filmen) mein erstes wirkliches Highlight in diesem Jahr!!!

    Meine Wertung: 10 / 10 Punkte wohl verdiente Punkte!!!

o Kommentar eintragen: