Review: Devil May Cry (Volume 3)

P  Startseite  P  DVD - Datenbank  P  Reviews  P  Devil May Cry (Volume 3)  

DE Devil May Cry (Volume 3) Code 2
OT: JP “Debiru mei kurai”

Pic
Genre
p Anime | Horror | Fantasy
Land
p JP
Jahr
p  2007
Links
p USA Externer Link www.imdb.com
p DE Externer Link www.ofdb.de
p DE Externer Link Wikipedia
Kaufen bei amazon.de Kaufen im ofdb.de Shop
chilidog P Autor: Ex  chilidog

P 11. Juni 2008

Regie
p Shin Itagaki
drehbuch
p Bingo Morihashi (Drehbuch)
p Ichiro Sakaki (Drehbuch)
p Shôtarô Suga (Drehbuch)
p Toshiki Inoue (Drehbuch)
Musik
p rungran
p rungran (Opening “d.m.c”)
p Rin Oikawa (Ending “I’ll be your home”)
Kamera
p Kazuyuki Oota
Schnitt
p 
Produktion
p 
 
Darsteller
p Toshiyuki Morikawa - Dante (voice)
p Misato Fukuen - Patty (voice)
p Nachi Nozawa - Cid (voice)
p Fumiko Orikasa - Lady (voice)
p Akio Ôtsuka - Morrison (voice)
p Atsuko Tanaka - Trish (voice)
 
 
 
 
 
 
 
 

ACHTUNG: Das Review könnte Spoiler beinhalten !!!

Pic
Pic
Pic

Mission #06: Rock Queen

Die sechste Episode beginnt mit einem kleinen Wutausbruch von Dante, der wegen einer dudelnden Schallplatte mit einem festen Tritt gleich seine ganze Musikbox zerlegt. Während Morrison bei der Reparatur sein bestes gibt, kann sich Patty abermals nur wieder über Dantes seltsames Verhalten wundern. Durch Zufall entdeckt die Kleine eine alte Schallplatte die eingerahmt an der Wand hängt. Auf die Frage was das für eine Platte ist, entgegnet ihr Dante, dass es sich dabei um seine Lieblingsscheibe handelt, die aber leider total abgenudelt ist und er sie aus sentimentalen Gründen bislang nicht wegwerfen wollte. Auf dem völlig verschließenen Tonträger kann man auf dem Label weder Titel noch Interpretin erkennen - doch im Verlauf dieser Mission wird Dante diese Platte nochmal an anderer Stelle zu hören bekommen.

Morrison ist der Meinung, dass sich eine Reparatur der Jukebox nicht lohnen würde und rät Dante daher zu einem Neukauf. Da der ständig abgebrannte Dämonenjäger für sowas kein Geld hat, fällt Morrison ein, dass er für ihn doch einen Job auf Lager hat, der zwar nichts mit Dämonen zu tun hat, aber dafür mit Musik - wenn auch nur im entfernten Sinne. Nördlich der Stadt gibt es ein Gebäude das zur Ruine verfallen ist und in diesem Haus ist ein bisher unbekanntes Zimmer entdeckt worden. Zum Glück war dieser Raum all die Jahre luftdicht verschlossen, so dass die Sachen darin alle sehr gut erhalten geblieben sind. Man hat darin eine riesige Menge an Schallplatten gefunden. Da die Leute, die für die Bergung der Platten engagiert worden sind, einen Wachmann benötigen, hat Morrison dabei sofort an Dante gedacht.

Als einer der Männer des Bergungstrupp findet, dass es in dem alten Haus viel zu ruhig ist, bittet er Tim - dem Anführer der ´Schatzsucher´ - doch für etwas Musik zu sorgen. Dante empfiehlt ihm, die Platte der Rock Queen Elena Huston aufzulegen, was Tim nach kurzem zögern dann auch macht. Während die ersten Töne erklingen, regt sich eine Gestalt in einem der anderen Zimmer, die sich nun auf die Suche nach der Quelle der Musik macht. Währenddessen schwärmt Tim Dante etwas über die alten Zeiten vor und erwähnt dabei beiläufig, dass er Elena Huston einst persönlich gekannt hatte. Nachdem plötzlich durch die großen Fenster eingedrungene, kleine eklige Kreaturen über die Männer herfallen, bekommt auch Dante endlich etwas zu tun. Als er diese Mini-Monster erledigt hat, betritt ein viel größerer Dämon den Raum. Wie sich schnell herausstellt, ist es ein Teufel, der sich im Körper der legendären Rock Queen Elena Huston vor langer Zeit eingenistet hatte…

Pic
Pic
Pic

Mission #07: Wishes come true

Kelly tut das, was er am liebsten tut: angeln. Als er eines Tages mal wieder beim Angeln ist, zieht er, neben einem stattlichen Fisch, auch eine seltsame Maske mit aus dem Fluss. Nachdem die Maske an Land ist, entpuppt sich das ganze als Dämon, der Kelly zum Dank einen Wunsch erfüllen will…

Währenddessen sitzen Dante und Patty im Dämonenjäger-Büro beim pokern, als plötzlich eine junge Frau hereintritt und einen Auftrag für Dante hat. Ihr älterer Bruder sitzt wegen Mordes an seinem besten Freund Claude im Gefängnis - natürlich völlig unschuldig - da ist sich seine Schwester ganz sicher. Dante soll ihn da raus holen, als Bezahlung hat sie aber nur einen funkelnden Ring anzubieten.

Dante macht sich alsbald auf Spurensuche und fängt in einem kleinen Bistro - in dem Kelly und Claude Stammgäste waren - mit der Nachforschung an. Allerdings bekommt er vom Besitzer gleich eine Abfuhr, nachdem Dante sich seinen geliebten Strawberry Sundae bestellt. Trotzdem kommen die beiden ins Gespräch. Der Besitzer erzählt Dante vom Abend an dem der Vorfall passiert ist. Damals hatte Kelly ein Dartspiel nach dem anderen verloren. Wenig später hörte der Wirt, der sich zu diesem Zeitpunkt in der Küche aufhielt, einen furchterregenden Schrei und eilte sofort in den Gastraum. Dort saß Kelly neben Claudes Leiche, die von einem seltsamen grünen Schleim förmlich aufgelöst wurde, und stammelte immer wieder: “Ich bin Schuld!”. Nach seinem Geständnis hatte man ihn dann daraufhin in den berüchtigten Teufelsknast gesteckt.

Morrison, der inzwischen dazugekommen ist, will Dante davon abhalten in den Teufelsknast zu gehen, denn es heißt, dass niemand lebend heraus kommt. Es soll dort schlimmer zu gehen als in der Hölle und sogar Dante würde es nicht schaffen auszubrechen. Dante interessiert das wenig und er hat auch schon einen Plan wie er hinein kommt.

Kurze Zeit später: Wie Dante von den Wärtern erfährt, sitzt Kelly in einer Sonderzelle für Schwerverbrecher. Da Dante aber kein Schwerverbrecher ist, landet er in einer normalen Zelle. Also muss sich Dante abermals etwas einfallen lassen, um in die Nähe von Kelly zu kommen - aber auch das ist für den Dämonenjäger kein Problem.

Rein zufälligerweise wird er direkt in die Zelle neben der von Kelly gesteckt und kann somit schnell zu ihm Kontakt aufnehmen. Nach etwas zögern erzählt Kelly seinem neuen Zellennachbarn was damals am Fluss und wenig später dann auch in dem Bistro wirklich passiert war…

Pic
Pic
Pic

Mission #08: Once upon a Time

Dante´s neuester Auftraggeber, Ernest, ist etwas seltsam, denn er behauptet steif und fest Dante schon aus alten Kindertagen zu kennen und spricht den Dämonenjäger immer wieder mit “Tony” an. Obwohl Dante etwas arg perplex ist, nimmt er den Auftrag an.

Von Morrison erfährt er dann etwas mehr: In einer kleinen Hafenstadt auf Morris Island brannte vor 20 Jahren ein Feuer fast die ganze Stadt bis auf die Grundmauern nieder. Die meisten Einwohner sind damals umgekommen und nur wenige haben das Inferno überlebt. Später als die Polizei dann die Überlebenden verhört hatte, haben einige behauptet, dass vor dem Brand eine Teufelsbande das Städtchen heimgesucht hatte - aber keiner hat diesen Geschichten damals Glauben geschenkt. Ernest ist einer dieser Überlebenden. Tony und seine Mutter zählten damals ebenfalls dazu. Kurz darauf hat man aber Tonys Mutter beschuldigt das Feuer gelegt zu haben. Die beiden wurden anschließend von den Überlebenden ziemlich schikaniert und verließen daraufhin weniger später die Stadt.

Am Bahnhof trifft Dante auf Ernest, der den Dämonenjäger schon erwartet hatte. Während der Fahrt möchte Dante von seinem Auftraggeber wissen, woher dieser informiert ist, dass Dante als Dämonenjäger arbeitet, denn sowas wüssten nur ganz wenige. Ernest erwähnt einen Typen vom Zirkus und den möchte Dante nun gerne kennenlernen.
Im Zirkus angekommen, trifft Dante sogleich auf einen alten Bekannten…

Pic
Pic
Pic

Mission #09: Death Poker

Den nächsten Auftrag bekommt Dante von einer Frau, die mit einem spielsüchtigen Ehemann gestraft ist. Nach ihrer Heirat hat sich ihr Mann gewandelt und hat seitdem nur noch Glückspiele im Kopf.
Auf einem Luxusschiff mit einem riesigen Casino nehmen Dante und Lady daraufhin bei einem Poker-Turnier teil, an dem der spielsüchtige Ehemann anwesend ist. Während des Spiels erfährt Dante dann auch etwas über den legendären Pokerspieler King: Gerüchten zufolge soll er ein Spieler der Hölle sein und wer gegen ihn antritt, spielt wortwörtlich mit dem Leben, denn noch niemand hat eine Pokerpartie gegen den King überlebt…

Pic
Pic
Pic

Nachdem das Label ufa-Anime am 3. März Volume 2 der Anime-Serie Movie “Devil May Cry” auf DVD in den Handel gebracht hatte, folgt elf Wochen später - genau genommen am 19. Mai - Volume 3 mit den Episoden 6 - 9.
Als Bonusfeatures gibt es bei Volume 3 die - für Anime-Serien beinahe schon obligatorischen - Intro- und Outro-Animationen (je ca. 1,5 Minuten) ohne störende Untertitel, den japanischen Original-Trailer der Serie, den deutschen Trailer, den Trailer zum Game “Devil May Cry 4″ und eine Trailershow (u.a. mit dem Trailer zur kommenden Anime-Serie Movie “Afro Samurai”).

Meine Meinung zu den wenigen Extras auf der dritten DVD muss ich eigentlich nicht weiter kundtun, da dazu schon alles in meinem Review zu Volume 2 geschrieben worden ist.
Nachdem wir zwischen Volume 2 und Volume 3 ganze elf Wochen warten mussten, dauert es jetzt bis zum Release von Volume 4 - die DVD wird die drei letzten Episoden beinhalten - nicht mehr lange, denn der erfolgt am 14. Juli.
Dann wird man auch sehen wie die Serie im Ganzen auf mich wirkt, vielleicht gibt es da ja noch ein paar Überraschungen und ich sehe die Serie zum Abschluss dann doch in einem anderen Licht - wer weiß?

Es gibt Anime-Serien da sind Episoden sehr kurzweilig angelegt, bzw. sie können sich von Episode zu Episode noch steigern. Dann gibt es wiederum Serien bei denen es auf der einen Seite ein paar sehr gute und spannende Episoden gibt aber auf der anderen Seite auch ein paar, die sich wie Kaugummi in die Länge ziehen - die Serie Movie “Devil May Cry” zählt leider zu den letzteren Kandidaten.
Wie auch schon bei Volume 2 gibt es hier auf der dritten DVD zur Serie wieder die ein oder andere Mission, die extrem öde und langweilig ist - genaugenommen betrifft es die Mission 8 und 9. Hier kann aber die Tatsache, dass Movie “Devil May Cry” eine Serie mit episodenhaftem Charakter ist, zum Glück punkten. Daher macht es im Grunde nichts, wenn man ab und an mal den schnellen Vorlauf betätigt und der entsprechenden langweiligeren Episode so zu einem schnellen Ende verhilft.

ufa-Anime hatte im Vorfeld, neben den vier einzelnen DVDs auch eine Limited Collector’s Box mit allen Episoden in einer hochwertigen Verpackung und mit Fan-Item angekündigt. Offiziell gibt es dazu noch keine Informationen auf dem Presseserver, bei amazon.de ist diese Box aber für den 20. Oktober 2008 angekündigt - der derzeitige Preis beträgt dort 72,99 €. Vielleicht kann ich im Juli bei meinem Review zu Volume 4 schon etwas mehr zu dieser limitierten Collector´s Box erzählen.

Pic
Pic
Pic

Pic
P Diese DVD wurde uns freundlicherweise von DE ufa Anime zur PicVerfügung gestellt! Vielen Dank!

Letztes Update: 11. Juni 2008 Back    Hoch

o Kommentar eintragen: