Profil: Tim Burton

Profile
P Tim Burton
 
Bürgerlicher Name: Timothy William Burton
Geburtstag: USA 25. August 1958, Burbank, Kalifornien, USA
P USA Externer Link www.imdb.com P DE Externer Link www.imdb.com P DE Externer Link Wikipedia Kaufen bei amazon.de
Shopping Tipp´s
Pic

p Kurz-Biografie:

p Schon als Kind zeichnete Burton gern, er bekam ein Disney-Stipendium für sein Studium am Cal Arts Institute und fand bald darauf in dem Studio eine Anstellung als Animator.
p Sein Regiedebüt gab er mit dem animierten Kurzfilm Movie “Vincent”, gesprochen von Vincent Price. Der Film kam bei der Kritik gut an und gewann mehrere Festivalpreise. Bei Disney drehte Burton anschließend den real gefilmten Kurzfilm Movie “Frankenweenie”, eine erfindungsreiche, jugendliche Variante der Frankenstein-Legende.
p Burtons Spielfilm-Erstling Movie “Pee-wees irre Abenteuer” war 1985 ein Kassenhit, der Regisseur wurde für seine originellen Einfälle gelobt. Die Fantasy-Komödie Movie “Beetlejuice” mit Michael Keaton, Geena Davis, Alec Baldwin und Winona Ryder erwies sich ebenfalls als Erfolg bei Kritikern und Zuschauern.
p 1985 lernt er den Filmkomponisten Danny Elfman kennen. Ihr erster gemeinsamer Film ist Movie “Pee Wee’s Big Adventure”. Aus dieser Bekanntschaft entwickelt sich eine bis heute andauernde Freundschaft, Elfman wirkte auch bei allen weiteren Filmen Burtons, mit Ausnahme von Movie “Ed Wood”, als Komponist mit.
p 1989 inszenierte Burton Movie “Batman” mit Jack Nicholson, Michael Keaton und Kim Basinger. Der Kinobetreiberverband National Association of Theatre Owners wählte Burton zum Regisseur des Jahres. Der Film gewann den Oscar für die Beste Ausstattung.
p Movie “Edward mit den Scherenhänden” mit Johnny Depp, Winona Ryder und Dianne Wiest war Weihnachten 1990 einer der großen Hits und begeisterte das Publikum mit seiner originellen Optik und der rührend sensibel erzählten Märchenhandlung. 1992 kehrte Burton nach Gotham City zurück und drehte Movie “Batman Returns”, den Chartführer der Kassenerfolge im Jahr 1992. Michelle Pfeiffer spielte die umwerfende Catwoman und Danny DeVito den Pinguin.
p 1994 produzierte und inszenierte Burton Movie “Ed Wood” mit Johnny Depp in der Titelrolle. Der Film gewann Oscars für den Besten Nebendarsteller (Martin Landau als Bela Lugosi) und für das Beste Spezial-Makeup.
p 1993 konzipierte und produzierte Burton den Puppentrickfilm Movie “The Nightmare Before Christmas”, eine originelle Weihnachtsgeschichte, die sich zum klassischen Feiertagsevergreen mauserte. Im selben Jahr produzierte er auch Movie “Cabin Boy”, 1995 dann den Sommer-Blockbuster Movie “Batman Forever” und 1996 Movie “James und der Riesenpfirsich” nach dem Kinderbuch von Roald Dahl.
p Burton produzierte und inszenierte die SF-Komödie Movie “Mars Attacks!” nach Vorlagen der Topps-Sammelkarten - 20 Hauptdarsteller wurden aus Hollywoods Elite rekrutiert, darunter Jack Nicholson, Glenn Close, Danny DeVito und Annette Bening.
p 1999 inszenierte Burton Movie “Sleepy Hollow” nach der klassischen Erzählung von Washington Irving mit Johnny Depp, Christina Ricci, Miranda Richardson und Michael Gambon in den Hauptrollen. Der Film verbuchte drei Oscar-Nominierungen, darunter in den Kategorien Kostüme und Kamera, und er gewann den Oscar für die Beste Ausstattung. Außerdem erhielt er den British Academy Award (BAFTA) in den Kategorien Kostüme und Ausstattung.
p Als Autor und Illustrator veröffentlichte Burton das Kinderbuch “The Nightmare Before Christmas”, das gleichzeitig mit dem Film erschien. Sein folgendes Buch mit Zeichnungen und Gedichten, “The Melancholy Death of Oyster Boy and Other Stories”, rühmte die New York Times als “Darstellung der Leiden eines jugendlichen Außenseiters.
p 2001 drehte er Movie “Planet der Affen”, bei dem er mit dem Produzenten und früheren Fox-Chef Richard D. Zanuck zusammenarbeitete, der 1965 auch das Original verantwortet hatte. Die Hauptrollen in diesem Sommerhit des Jahres 2001 spielten Mark Wahlberg, Tim Roth, Helena Bonham Carter, Michael Clarke Duncan und Kris Kristofferson.
p Burton inszenierte 2003 Movie “Big Fish”, die rührende Geschichte einer wunderbaren Vater-Sohn-Beziehung. Sie wurde als Burtons bisher persönlichster und emotionalster Film gepriesen, bekam beeindruckende Kritiken und war auch an der Kinokasse ein Hit. Die Hauptrollen spielten Ewan McGregor, Albert Finney, Jessica Lange und Billy Crudup.
p Mit Movie “Corpse Bride - Hochzeit mit einer Leiche”) brachte Tim Burton 2005 bereits seinen zweiten Film ins Kino: Im Sommer lief sein Fantasy-Abenteuer Movie “Charlie und die Schokoladenfabrik” an, in dem Johnny Depp und Freddie Highmore die Hauptrollen spielen. Die Verfilmung des Kinderbuch-Klassikers von Roald Dahl war bei den Kritikern und an der Kinokasse ein beeindruckender Erfolg und begeistert weiterhin das Publikum in aller Welt.
p Tim Burton wurde 2007 bei den 64. Internationalen Filmfestspiele von Venedig mit dem Goldenen Löwen für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

p Filmografie als Regisseur:

p   2010 Alice in Wonderland (wird gedreht)
p   2009 Frankenweenie (Post-Production)
p   2007 Sweeney Todd: The Demon Barber of Fleet Street p [ News ]
  cp AT: P Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street
p   2005 Corpse Bride p [ News ] | o [ Review ]
  cp AT: P The Corpse Bride - Hochzeit mit einer Leiche
p   2005 Charlie and the Chocolate Factory p [ News ]
  cp AT: P Charlie und die Schokoladenfabrik
p   2003 Big Fish
  cp AT: P Big Fish - Der Zauber, der ein Leben zur Legende macht
p   2001 Planet of the Apes
  cp AT: P Planet der Affen
p   2000 The World of Stainboy (Anime Kurzfilm)
  cp AT: P Stainboy
  
p   1999 Sleepy Hollow p [ News ]
p   1996 Mars Attacks!
p   1994 Ed Wood
p   1992 Batman Returns
  cp AT: P Batmans Rückkehr
p   1990 Edward Scissorhands p [ News ]
  cp AT: P Edward mit den Scherenhänden
  
p   1989 Batman
p   1988 Beetle Juice p [ News ]
  cp AT: P Lottergeist Beetlejuice
p   1986 “Alfred Hitchcock Presents” (TV-Serie - Episode “The Jar”)
p   1985 Pee-wee’s Big Adventure
  cp AT: P Pee-wees irre Abenteuer
p   1984 Frankenweenie (Kurzfilm)
p   1982 Hansel and Gretel (TV)
p   1982 Luau
p   1982 Vincent (Anime-Kurzfilm)
  
p   1979 Stalk of the Celery (Anime-Kurzfilm)
p   1971 The Island of Doctor Agor (Anime-Kurzfilm)
  

Letztes Update: 29. Dezember 2008 Back    Hoch