Review: Devil May Cry (Volume 1)

P  Startseite  P  DVD - Datenbank  P  Reviews  P  Devil May Cry (Volume 1)  

DE Devil May Cry (Volume 1) Code 2
OT: JP “Debiru mei kurai”

Pic
Genre
p Anime | Horror | Fantasy
Land
p JP
Jahr
p  2007
Links
p USA Externer Link www.imdb.com
p DE Externer Link www.ofdb.de
p DE Externer Link Wikipedia
Kaufen bei amazon.de Kaufen im ofdb.de Shop
chilidog P Autor: Ex  chilidog

P 24. Februar 2008

Regie
p Shin Itagaki
drehbuch
p Bingo Morihashi (Drehbuch)
p Ichiro Sakaki (Drehbuch)
p Shôtarô Suga (Drehbuch)
p Toshiki Inoue (Drehbuch)
Musik
p rungran
p rungran (Opening “d.m.c”)
p Rin Oikawa (Ending “I’ll be your home”)
Kamera
p Kazuyuki Oota
Schnitt
p 
Produktion
p 
 
Darsteller
p Toshiyuki Morikawa - Dante (voice)
p Misato Fukuen - Patty (voice)
p Nachi Nozawa - Cid (voice)
p Fumiko Orikasa - Lady (voice)
p Akio Ôtsuka - Morrison (voice)
p Atsuko Tanaka - Trish (voice)
 
 
 
 
 
 
 
 

ACHTUNG: Das Review könnte Spoiler beinhalten !!!

Pic
Pic
Pic

Vor rund 2000 Jahren rebellierte der Dämon Sparda gegen seine Brüder und rettete die Erde vor der Zerstörung, indem er das Tor zum Reich der Dämonen versiegelte. Heute ist die Tat von Sparda fast vergessen, nur einer wahrt das Andenken an den großen Helden: Dante, auch als Tony Redgrave bekannt, ist der Sohn Spardas, der das Ziel verfolgt die Welt vor dem Bösen zu retten. Er betreibt ein Büro namens “Devil May Cry”, in dem er seine Dienste als “Teufelsjäger” anbietet.
Mit seinen beiden Pistolen “Ebony” und “Ivory” (zu Deutsch “Ebenholz” und “Elfenbein”) und dem von seinem Vater geerbten Dämonenschwert “Rebellion” bewaffnet, stellt sich Dante sämtlichen Herausforderungen. Unterstützung bekommt der kampferprobte Halbdämon dabei unter anderem von seinem Agenten Morrison, der ihm gelegentlich Aufträge beschafft, von der menschlichen Teufelsjägerin Lady und von der abtrünnigen Dämonin Trish.

Die Anime-Serie Movie “Devil May Cry” setzt nahtlos da an, wo der Videospiel-Hit “Devil May Cry” und das Prequel “Devil May Cry 3″ aufhörten: Halbdämon Dante hatte kürzlich erst den Kampf gegen seinen alten Feind Mundus gewonnen, aber das Glück auf dem Schlachtfeld hat ihm keinerlei Reichtümer eingebracht, im Gegenteil seine Teufelsjäger-Agentur läuft mehr schlecht als recht und bei seinem Agenten Morrison hat Dante einen Haufen Schulden. Da kommt ihm natürlich der neue Auftrag gerade recht…

Mission #01: Devil May Cry

Dante hat nicht mal mehr das Geld sich seine Lieblingspizza zu bestellen, daher muss er wohl oder übel den nächsten Auftrag von Morrison annehmen, auch wenn er keine so große Lust hat auf ein “Kind” aufzupassen, doch ihm bleibt scheinbar nichts anderes übrig.
Er soll als Leibwächter das Waisenmädchen Patty beschützen, die die Erbin des riesigen Lowell-Vermögens ist. Ihr Vater ist kürzlich verstorben und hat Patty sein gesamtes Vermögen vermacht. Dante soll nun pünktlich bis zum nächsten Abend die kleine Patty unversehrt zum Lowell Anwesen bringen - klingt im Grunde einfacher als es im Endeffekt ist…

Pic
Pic
Pic

Die Anime-Serie Movie “Devil May Cry” basiert auf der gleichnamigen und extrem erfolgreichen Videospiel-Reihe aus dem Hause Capcom. Seit 2001 wurden drei Titel für die PlayStation 2 veröffentlicht und unter der Leitung von Hideaki Itsuno entstand im letzten Jahr mit “Devil May Cry 4″ die Fortsetzung, die nun erstmals auch für die Xbox 360 und die PlayStation 3 entwickelt wurde.
“Devil May Cry 4″ kam am 31. Januar 2008 in Japan auf den Markt und ist seit dem 8. Februar 2008 auch in Deutschland zu haben - pünktlich zum deutschen Verkaufsstart hatte ufa Anime am 4. Februar auch Volume 1 der gleichnamigen Anime Serie auf DVD in den Handel gebracht.
Für die Anime-Serie zeichnet sich das Animationsstudio Madhouse verantwortlich, das sich unter anderem auch schon für die Animes Movie “Paprika” und Movie “Perfekt Blue” von Regisseur Satoshi Kon verantwortlich zeigte. Den Part des Regisseurs wurde mit Shin Itagaki besetzt, der zuvor als Regisseur der Anime-Serie Movie “Black Cat” in Erscheinung trat. Außerdem war er in den 90er Jahren einer der Inbetween Animatoren bei den beiden Studio Ghibli Produktionen Movie “Stimme des Herzens - Whisper of the Heart” (1995) und Movie “Prinzessin Mononoke” (1998).

Pic

Movie “Devil May Cry Vol.1″ enthält zwar nur die erste Mission der Serie und als Extra nur eine Trailershow, dafür ist diese DVD aber zum sensationellen Preis von rund 5,- € im Handel erhältlich. Das mag auf den ersten Blick vielleicht ärgerlich sein, dass man anfangs nur mit einer Episode abgespeist wird, aber nach näheren Hinsehen entpuppt sich das ganze als sehr sinnvolle Strategie des Unternehmens. Denn wer die Anime-Serie nicht kennt und erstmal reinschnuppern möchte, kann bei diesem Preis im Grunde genommen nichts falsch machen. Findet man Gefallen daran, kann man sich ja anschließend nach und nach auch die restlichen DVDs der Serie kaufen - die ab Volume 2 dann vier Episoden und einige Extras enthalten wird.
ufa Anime veröffentlicht die insgesamt 12-teilige Anime-Serie auf insgesamt vier DVDs, Volume 1 wurde bereits am 4. Februar veröffentlicht, Volume 2 folgt am 3. März, Volume 3 am 18. Mai und Volume 4 am 14. Juli. Aktuell ist für Oktober 2008 auch eine Limited Collector´s Box mit allen Episoden, einer hochwertigen Verpackung und einem Fan-Item geplant - hoffen wir mal alle, dass es bei diesen Plänen auch bleiben wird.

Wie oben schon angesprochen enthält die erste DVD als Extra nur eine Trailershow, bestehend aus den Trailern zu den Animes Movie “Ghost in the Shell 2 - Innocence”, Movie “Appleseed”, Movie “Prinzessin Mononoke” und zu den Games “Devil May Cry 3 + 4″. Ab Volume 2 - soviel kann ich schon vorab verraten - werden unter anderem auch die Intro- und Outro-Animationen als Bonus enthalten sein.
Ich persönlich kenne die Videospiel-Reihe von Capcom bislang nicht, schon allein deswegen, weil der erste Teil erst 2001 erschien und da meine Spielephase schon längere Zeit beendet war. Daher kann ich keinerlei Vergleiche ziehen und gehe eher etwas jungfräulich an die Anime-Serie ran - was sicher auch nicht verkehrt ist.
Sich anhand einer Episode über die Anime-Serie eine Meinung zu bilden ist schwierig, meist braucht es ja 2-3 Episoden bis das ganze wirklich interessant wird. Aber mir hat Mission #01 sehr gut gefallen, auch wenn es da noch viele offene Fragen gibt, aber die werden sich sicher im Verlauf der Serie nach und nach klären. Die Animationen sind perfekt und schön flüssig und hier passt sowohl Opening- als auch das End-Theme perfekt zur Serie. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es in Volume 2 weitergeht!

Pic
Pic
Pic

Letztes Update: 28. Februar 2008 Back    Hoch

o Kommentar eintragen: